Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Herthas Reserve im Endspiel gestoppt

Hallenfußball-Kreisklassenturnier Herthas Reserve im Endspiel gestoppt

Schon öfter war der Triumph beim Hallenfußball-Kreisklassenturnier des VfL Olympia für die Reserve des FC Hertha Hilkerode zum Greifen nah gewesen. Auch dieses Mal besaß die Hilke­röder „Zweite“ eine gute Siegchance, musste sich im Finale aber der dritten Garnitur des RSV Göttingen 05 geschlagen geben – und zwar im Neunmeterschießen.

Voriger Artikel
Yvonne Henkel läuft sofort an die Spitze
Nächster Artikel
Jahn-Reserve spielt beim Verfolger unentschieden

Treffsicher: Christopher Knaup (rechts, im Vorrundenspiel von Desingerodes Florian Gatzemeiser bedrängt) entschied das kleine Finale im Alleingang für SG Obernfeld/Rollshausen II.

Quelle: Walliser

In den Gruppenspielen hatten die Herthaner zuvor Pokalverteidiger SG Obernfeld/Rollshausen II abgehängt. Mit einem 2:1-Erfolg über den Vorjahressieger verbannten sie diesen ins Spiel um den dritten Platz. Die SGer trösteten sich mit dem Erfolg im kleinen Finale, das sie durch drei Tore von Christopher Knaup mit 3:1 gegen die 2. Mannschaft des VfL Olympia Duderstadt gewannen. Für die Gastgeber erzielte Kai Kurlinkus den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer. Auch Olaf Deppener traf für die Hausherren in die Maschen, doch hatte er den ruhenden Ball – entgegen der Hallenregel – direkt verwandelt.

Mit dem Verwandeln hatten dann die Hilkeröder im Endspiel so ihre Probleme. Sie bestimmten das Geschehen, gerieten aber bei einem Konter der mit nur einem Wechselspieler angetretenen Göttinger in Rückstand. Zwar markierte Benjamin Köhn den Ausgleich, aber das Siegtor wollte den Eichsfeldern trotz zweier guter Chancen für Markus Conrady (Pfostentreffer) und Thomas Schwanz nicht fallen.
Bei der Neunmeterentscheidung schoss Markus Conrady seine Mannschaft in Front. Danach scheiterte Rainer Ballhausen am Pfosten, aber das machte nichts, weil Hertha-Keeper Klaus Jeromin den nächsten Ball parierte. Steffen Maur traf dann zum 2:1 für das Eichsfeldteam, doch anschließend visierte Köhne ebenfalls den Pfosten an. Nach diesem Fehlschuss half es nichts mehr, dass Oliver Conrady sicher verwandelte, denn am Ende hatte 05 mit 4:3 (insgesamt 5:4) die Nase vorn.

Michael Bohl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.12.2017 - 17:16 Uhr

Die SVG Göttingen hat auch ihr letztes Spiel des Jahres verloren. Bei Arminia Hannover unterlag der krisengeplagte Fußball-Oberligist am Sonnabend unglücklich, aber verdient mit 2:4 (1:2). Auch eine rote Karte für den Gästetorhüter konnte daran nichts ändern. Der Abstieg ist vermutlich kaum noch zu verhindern.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen