Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Hilkeröder Korbjäger wollen ins Mittelfeld vorstoßen

Basketball-Bezirksoberliga Hilkeröder Korbjäger wollen ins Mittelfeld vorstoßen

Den dritten Saisonsieg hat sich Basketball-Bezirksoberligist SG Hilkerode/Birkungen I für das heutige Heimspiel zum Ziel gesetzt. Mit der dritten Garnitur des ASC Göttingen stellt sich um 16.30 Uhr das bislang sieglose Schlusslicht in der Duderstädter BBS-Halle vor.

Mit dem Heimvorteil und dem 84:71-Auswärtserfolg bei SCW Göttingen II im Rücken gehen die Eichsfelder die heutige Hausaufgabe zuversichtlich an. „Zwar kann in der starken Bezirksoberliga ein Sieg nie eingeplant werden,“ erklärt SG-Teamsprecher Christoph Paul, „doch zählt der ASC zu den schlagbaren Gegnern, die uns wichtige Punkte liefern können, um uns im Mittelfeld der Tabelle festzusetzen.“ Beim Versuch, sich von den Abstiegsplätzen zu entfernen, kann SG-Trainer Johannes Ballhausen voraussichtlich wieder auf Playmaker Steve Goldhagen zurückgreifen, der nach zweiwöchiger Verletzungspause sein Comeback geben will. Kapitän Tristan Werner kann dagegen aus beruflichen Gründen nicht mitwirken.

Basketball-Bezirksklasse

SG Hilkerode/B. II – TV Germania Gieboldehausen II (Sonnabend, 14 Uhr, Duderstadt, BBS-Halle). Ohne Erwartungen reist die TVG-Reserve zum Derby nach Duderstadt. Zwar habe die junge Truppe bei der 65:73-Heimniederlage gegen die Hardegser Zweite gezeigt, dass sie in ihrer ersten Saison keinesfalls ohne Erfolgserlebnis bleiben müsse, stellt Trainer Friso Wiegand zufrieden fest. Gegen die mit weitaus mehr Cleverness ausgestattete SG-Truppe werde man aber Lehrgeld zahlen müssen, weiß er.
Die Gastgeber nehmen die Favoritenrolle an, aber ihr Spielertrainer Henning Aschoff warnt seine Spieler davor, die Partie als Selbstläufer zu betrachten. Aschoff, der bis auf Sebastian Stetskamp alle Mann an Deck hat, hat die unerfahrenen Germanen beobachtet und war von deren Körperlänge und Leistungsstärke überrascht.
VfB Sattenhausen II – TVG Gieboldehausen I (Sonntag, 14 Uhr, Göttingen, Arnoldi-Halle). Ohne Nikola Nain (Knie verdreht) und Gregor Fiedler (verhindert) waren die Gieboldehäuser zuletzt bei der 49:71- Heimpleite gegen die Reserve aus Hilkerode chancenlos. Gegen die VfB-Zweite fehlt Nain erneut, aber immerhin ist Fiedler wieder an Bord. Die Rückkehr des Topscorers lässt Spielertrainer Friso Wiegand mit einem Auswärtssieg liebäugeln, der gegen eine Sattenhäuser Mannschaft in Bestformation aber nur schwer zu realisieren ist. Wiegand: „Das wäre schon eine Überraschung.“
SG Hilkerode/B. III – MTV Herzberg (Sonntag, 14 Uhr, Leinefelde, Konrad-Hent­rich-Halle). Gegen den Tabellenführer will sich die SG-Dritte so teuer wie möglich verkaufen. Dazu, so Teamsprecher Alexander Herda, müsse man den Abschluss jedoch deutlich verbessern und die Intensität in der Defensive konsequent hoch halten.

Von Michael Bohl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.01.2018 - 18:05 Uhr

In der Sporthalle in Duderstadt ist am Wochenende der Ladies-Winter-Cup 2018 ausgetragen worden. Angefangen bei den D-Juniorinnen bis hin zu Teams aus der Oberliga waren unterschiedliche Spielklassen vertreten. Den Sieg bei den hochklassig spielenden Teams holte der TSV Jahn Calden, das Team des Gastgebers wurde Zweiter.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen