Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Hockey: Göttinger Damenteam gewinnt auswärts 5:4

HCG-Herren festigen Platz zwei Hockey: Göttinger Damenteam gewinnt auswärts 5:4

Die HCG-Damen haben nach zuvor drei in Folge verlorenen Spielen auswärts wieder einmal gewonnen und untermauerten damit ihre Stärke in fremder Halle. Beim 5:4 (3:4) gegen Eintracht Braunschweig zeigten die Hockeyspielerinnen in der Oberliga eine starke Leistung.

Voriger Artikel
Volleyball: ASC II feiert Klassenverbleib
Nächster Artikel
Handball-Regionsliga: Tabellenführer HSG Göttingen gibt Punkte ab

Treffsicher: Göttingens Stephan Mühlmann (rechts) ist auch vom Braunschweiger Johannes Alba nicht zu stoppen.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit erzielte Jana Damm nach einer sehenswerten Eckenkombination den 4:4 Ausgleich. Es dauerte dann bis in die Schlussphase, ehe Rebecka Siebert in den letzten beiden Spielminuten mit einem Solo zum vielumjubelten 5:4-Siegtreffer abschloss.

Juliane Kleinfeld, Mia Gerdorff und Rebecka Siebert hatten in der ersten Halbzeit für den HCG getroffen. Mit diesem Erfolg sicherten sich die Göttingerinnen den Klassenverbleib, spielen auch in der kommenden Hallensaison in der dritthöchsten deutschen Spielklasse.

Die HCG-Herren wollten beim Heimspieltag in Göttingen ihr Minimalziel, die Vizemeisterschaft in der 1. Verbandsliga Niedersachsen, unter Dach und Fach bringen. Das Team von Trainer Konstantin Mogge konnte dieses Vorhaben in die Tat umsetzen. Mit dem souveränen 10:2-Sieg gegen den MTV Braunschweig machten die Gastgeber bereits mit ihrer ersten Partie alles klar.

Stark in der Offensive

Nach einem furiosen Spielbeginn des HCG gelang der Mannschaft in der Offensive nahezu alles. Stephan Mühlmann war mit vier Toren am treffsichersten für die Hausherren, die bereits mit diesem Sieg den zweiten Tabellenplatz sicher hatten.

Somit verlor die anschließende Partie gegen Schlusslicht HC Hannover jegliche Bedeutung für die Platzierung des HCG, was dem Göttinger Auftritt auch deutlich anzumerken war. Nach einer schwachen Vorstellung rettete man einen hauchdünnen 5:4-Vorsprung gegen technisch klar unterlegene, aber aufopferungsvoll kämpfende Hannoveraner über die Zeit.

sei/tom

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwache zweite Halbzeit
Kein Glück im Abschluss: Rebekka Siebert (l.) verliert mit dem HCG.

Die Spielerinnen des HCG haben ihren ersten Matchball zum Verbleib in der Hockey-Oberliga leichtfertig vergeben. Die Mannschaft von Trainer Jonas Weyl verlor ihr letztes Heimspiel der Hallensaison gegen den Club zur Vahr mit 2:4 (2:1).

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.11.2017 - 18:17 Uhr

Es ist kein Endspiel um den Klassenerhalt dafür ist die Saison noch zu jung. Gleichwohl ist das Heimspiel der SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, gegen den Vorletzten MTV Eintracht Celle ein richtungsweisendes Spiel. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz am Sandweg ist Sonntag um 14 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen