Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Hoffnungen der Bremker ruhen heute auf Harste

Fußball-Kreisliga Hoffnungen der Bremker ruhen heute auf Harste

Das Göttinger Festival des Sports ist schuld: Weil der letzte Spieltag der Fußball-Kreisliga mit der „Mission Olympic“ (13. bis 15 Juni) zusammenfällt, geht die Saison an diesem Wochenende mit einem Doppelspieltag zu Ende. Den ersten Teil gibt es heute Abend.

Voriger Artikel
GW Elliehausen fehlt noch ein Punkt
Nächster Artikel
Deutsche Meister werden im Jahnstadion gekürt

Im Titelkampf gefordert: Rot-Weiß Harste mit Hauke Fricke (links) kann heute mit einem Punktgewinn in Gimte dem TSV Bremke/Ischenrode mit Markus Degener in die Karten spielen.

Quelle: Pförtner

Noch vor einer Woche sah der TSV Bremke/Ischenrode wie der designierte Meister aus, am heutigen Abend müssen die TSVer auf einen Ausrutscher des neuen Tabellenführers Weser Gimte hoffen. Der Spitzenreiter hat die abstiegsbedrohten Harster zu Gast, bei denen Trainer Jan Bluhm nach der 2:3-Heimniederlage seines Teams gegen Dransfeld am vergangenen Wochenende seinen Hut genommen hat (Tageblatt berichtete). 

Ein Punkt beträgt der Vorsprung von Tuspo auf den TSV, nachdem dieser zuletzt gegen Werder Münden nicht über ein 0:0 hinaus kam. Doch auf der sicheren Seite wähnt sich Weser Gimte noch lange nicht. „Unterschätzen darf man keinen Gegner“, mahnt Spartenleiter Andreas Rudolph, „man darf sich auf nichts verlassen“. Gleichwohl stünden die Chancen sehr gut, vorausgesetzt, der Spitzenreiter gehe in den restlichen Partien „konzentriert zu Werke“. 

Tuspo hat noch einen zweiten Trumpf im Ärmel: Am 16. Juni und damit nach Saisonschluss verhandelt das Bezirkssportgericht die Berufung des Klubs gegen das Urteil des Kreissportgerichts. Nach diesem wird die Partie gegen Dransfeld wegen eines Meldeversäumnisses 5:0 für den DSC gewertet. Sollte Gimte doch noch hinter den TSV zurückfallen, wäre der Zeitpunkt der Berufungsverhandlung ungünstig – im einen Fall würde die Meisterschaft am grünen Tisch entschieden werden, im anderen Weser Gimte noch einmal gegen Dransfeld (zum vielleicht entscheidenden Spiel) antreten müssen. Bleibt Tuspo ohne Niederlage, wäre das Gerichtsurteil irrelevant. „Im Grunde genommen wären wir ein verdienter Meister, weil wir nicht einmal verloren haben“, sagt Rudolph.

Ganz andere Sorgen hat Gegner Rot-Weiß Harste. Nach der Demission von Trainer Jan Bluhm sieht Interimscoach und Abteilungsleiter Harry Schäfer den letzten beiden Saisonpartien mit gemischten Gefühlen entgegen. Zwar hat Rot-Weiß noch drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze, aber in der heutigen Partie beim Spitzenreiter sind die Aussichten eher schlecht. „Wir sind nicht chancenlos, werden versuchen, so lange wie möglich ein 0:0 zu halten“, sagt Schäfer. „Vielleicht gelingt uns mit ein bisschen Glück ein Punktgewinn.“ Vor allem hofft der Harster Interimstrainer aber, dass Werder Münden beim direkten Konkurrenten der Rot-Weißen, Rollshausen/Obernfeld, punktet, so dass es am Sonntag nicht zum Showdown kommt.

„Die Hoffnung stirbt zuletzt“

Bremke/Ischenrode empfängt heute Gieboldehausen, und Trainer Ralf Stieg fordert von seinem Team „erstmal die eigenen Hausaufgaben zu machen“, bevor der Blick in Richtung Gimte geht. Stieg („Die Hoffnung stirbt zuletzt“) beziffert die Titelchancen des TSV als „sehr gering“, unterstreicht aber auch: „Wunder geschehen immer wieder.“ In jedem Fall sei man in der kommenden Saison gut aufgestellt: Nachdem die Hänfling-Brüder und auch Torjäger Denecke verlängert haben, kann der Coach zudem mit Dennis Aschenbrandt planen, der vom FC Grone kommt.

Von den heimischen Klubs muss sich im Abstiegskampf neben Harste auch noch der SCW II Sorgen machen. Die Weender treten heute allerdings bei der SG Lenglern an, die seit geraumer Zeit unter einer Negativserie leidet. Sollte wider Erwarten kein Punktgewinn gelingen, käme es im ungünstigsten Fall am Sonntag zwischen Weende und Mingerode – momentan einen Platz hinter dem SCW – zu einem echten Endspiel um den Abstieg.

Die Spiele: Freitag (18.30 Uhr): Bremke/I. – Gieboldehausen, Gimte – Harste, Gr. Ellershausen/H. – Kl. Lengden, Rollshausen/O. – Münden, Rosdorf – Sparta II, Lindenberg-A. – Dransfeld, Lenglern – SCW II, Mingerode – Hilkerode.

Meldungen nach Spielschluss unter den Telefonnummern 0551/901724 und 901726.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
14.12.2017 - 21:03 Uhr

Auch bei Fußball-Oberligist SVG Göttingen dreht sich langsam das Personalkarussell. Lucas Duymelinck wird den Verein in der Winterpause definitiv verlassen. Er geht zurück nach Nörten-Hardenberg", bestätigte Abteilungsleiter Thorsten Tunkel am Donnerstag. Grund sei die berufliche Belastung.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen