Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Holtensen triumphiert beim Diemarder Turnier

Hallenfußball Holtensen triumphiert beim Diemarder Turnier

Die Fußballer des TSV Holtensen haben das vom TSV Germania Diemarden zum dritten Mal ausgerichtete Gerd-Sauermann-Gedächtnisturnier gewonnen. Im spannenden Finale schlugen die Holtenser in der gut gefüllten Diemarder Sporthalle den SC Hainberg mit 3:1. Im Spiel um den dritten Platz setzte sich der RSV 05 mit 4:1 gegen den TSV Diemarden (rot) durch.

Voriger Artikel
Bezirksligisten gehen Vorbereitung verschieden an
Nächster Artikel
SVG holt El-Zein

Auf dem Weg zum Gruppensieg: Der Diemarder Christopher Fischer (Mitte) überwindet den Keeper des ESV Rot-Weiß.

Quelle: Theodoro da Silva

Der 05er Brendi Shaqiri wurde von den Trainern der 18 beteiligten Teams zum besten Spieler des Turniers gewählt, Arthur Hundkowski von der SG Lenglern zum besten Torhüter.

Überschattet wurde das Turnier von der schweren Verletzung des Rosdorfers Tim Rodemann. „Bei einem Rettungsversuch ist Tim mit voller Wucht in die Bande geknallt und hat sich dabei einen sieben bis acht Zentimeter langen tiefen Riss direkt unter der Kniescheibe zugezogen“, berichtete sein Trainer Muhidin Pelesic. „Die Wunde wurde in der Klinik genäht, und Tim trägt jetzt einen Gips von der Hüfte bis zum Sprunggelenk. Wir hoffen, dass die Wunde so verheilt, es ist aber auch möglich, dass er operiert werden muss und längere Zeit ausfällt“, so Pelesic.

In der in drei Gruppen à sechs Teams ausgetragenen Vorrunde belegte in Staffel 1 überraschend Diemarden (rot) den ersten Platz vor FK Göttingen 08 und RSV 05. In Gruppe 2 behauptete GW Elliehausen die Spitze vor SG Lenglern und TSV Holtensen. Nicht minder überraschend verwies in Gruppe 3 Diemarden (schwarz) den SC Hainberg und Sparta auf die Plätze zwei und drei. Neben diesen neun Mannschaften schaffte der ESV Rot-Weiß als bester Vierter den Sprung in die Endrunde. In zwei Fünfergruppen kämpften die zehn Teams um den Einzug ins Halbfinale, das der RSV 05 und TSV Diemarden (rot) als Sieger und Zweiter der Staffel 1 sowie Hainberg und Holtensen in der Gruppe 2 erreichten.

In den Überkreuzspielen gaben die sich im Turnierverlauf immer mehr steigernden Holtenser dem RSV 05 mit 2:1 das Nachsehen. Gastgeber Diemarden musste sich den Hainbergern mit 0:1 geschlagen geben, ging dann aber im kleinen Finale gegen den RSV mit 1:4 unter. Auch Hainberg hatte Holtensen beim 1:3 im Finale nicht mehr viel entgegen zu setzen.

Von Michael Geisendorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
09.12.2017 - 17:08 Uhr

Zwei Tage lang haben sich U14-Fußballteams aus ganz Deutschland in Northeim beim KSN+VGH Junior Cup gemessen. Mit dem Randers FC war zum ersten Mal ein internationales Team dabei. Im spannenden Endspiel gegen Borussia Dortmund sicherte sich der VfB Stuttgart den Turniersieg. Die Planungen für 2018 sind derweil schon in vollem Gange.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen