Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Im Pokal Außenseiter

Handball-Pokal Im Pokal Außenseiter

„Wir wollen uns nicht vorführen lassen“, fordert Frank Mai, Trainer des Handball-Oberligisten TV Jahn Duderstadt vor dem morgigen Auftritt im Achtelfinale des HVN-Pokals beim Drittliga-Vertreter TSV Burgdorf II. Um 17 Uhr beginnt das Duell bei der Bundesliga-Reserve.

Voriger Artikel
BG-Test gegen DJK Bamberg
Nächster Artikel
BG-Teams gefordert
Quelle: dpa (Symbolbild)

Duderstadt. Seit Donnerstag befinden sich die Eichsfelder nach 18 Tagen Pause wieder im Training. Der Coach war zufrieden mit dem Zustand, in dem seine Jungs aus dem Weihnachtsurlaub zurückkehrten. Beispielsweise lieferten Janis Grisanovs und Grazyvdas Sereicikas eine tadellose erste Trainingseinheit ab.

Bis zum morgigen Pokalspiel haben die Duderstädter dann bereits drei Einheiten in den Knochen, denn auch am gestrigen Freitag und heutigen Sonnabend waren und sind die Eichsfelder gefordert.

„Man kann sicherlich nicht davon ausgehen, dass der TV Jahn Duderstadt das Spiel in Burgdorf gewinnen wird. Die Burgdorfer sind haushoher Favorit, spielen als Drittliga-Aufsteiger eine sehr starke Saison“, hat der Eichsfelder Coach großen Respekt vor dem Kontrahenten. Er hat sich den Pokalgegner vor Weihnachten in einem Heimspiel gegen die HSG Tarp-Wanderup angesehen.

Damals bekam er allerdings eine 20:35-Niederlage zu sehen. „Die werden sich über dieses verlorene Spiel sicherlich auch den einen oder anderen Gedanken gemacht haben“, ist sich der Trainer sicher.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
HVN-Pokal

Die Pokalsensation ist perfekt. Im Achtelfinale des HVN-Pokals gewann Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt am Sonntagabend beim Drittliga-Vertreter TSV Burgdorf II nach Verlängerung mit 34:30 (29:29/26:26/12:13).

mehr
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.01.2018 - 15:53 Uhr

Was für eine Karriere: In meinen 40 Jahren als Schiedsrichter habe ich mir ein dickes Fell zugelegt, sagt Karl Zwickirsch. Der gebürtige Reyershäuser hat 1974 in Weende seine erste Handball-Partie geleitet. In der Folge stand er mehr als 2000 weitere Male als Schiri auf dem Feld bis ihn fünf Schlaganfälle stoppten.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen