Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional In Stresssituationen fehlt Ruhe
Sportbuzzer Sportmix Regional In Stresssituationen fehlt Ruhe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:36 09.11.2009
Anzeige

Nach einer Punkteteilung stellt sich automatisch die Frage, ob es ein verlorener oder gewonnener Zähler war. „Beides“, antwortet Lars Rindlisbacher und fügt erklärend hinzu: „Im Vorfeld eigentlich zu wenig, doch bei dem Spielverlauf am Ende glücklich.“ Denn die Gastgeber waren 40 Minuten das bessere Team, auch wenn die HG den besseren Start erwischte und in der gesamten ersten Hälfte führte. „Die Fehlerquote war einfach zu hoch“, monierte Rindlisbacher trotzdem. Allein 16 technische Fehler standen nach 30 Minuten zu Buche, die Fehlwürfe nicht mitgezählt. Ballverluste, in der Vorwärtsbewegung einfach weggeworfene Bälle und ein schwaches Positionsspiel, die Damen fielen fast in die Verhaltensmuster vom Saisonbeginn an zurück.

Aber nur fast, schließlich führten sie auch in der zweiten Hälfte noch (16:13). „Doch in Stresssituationen fehlt uns die nötige Ruhe“, gab der HG-Coach zu. Und so wendete Rhumetal das Blatt. Der Aufsteiger ging beim 19:18 (52.) erstmals in Führung und baute die gleich auf 21:18 auf. Eine kritische Phase, die Rindlisbacher mit einer Auszeit unterbrach. Fortan nahm die HG Rhumetals Bünger in kurze Deckung, provozierte so Fehler, die Janina Schneider zu erfolgreichen Gegenstößen nutzte. So fiel noch der Ausgleich. „Und mehr war auch nicht verdient“, fasste Rindlisbacher zusammen. – Tore HG: Schneider (5), Gutenberg (4/1), Werner (4/3), Junghans (3), Pahl (3), Polnau (2), Gloth (1).

kri

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die königsblauen Basketballer feierten in der 2. Regionalliga mit dem knappen 79:78 (39:41) in Westerstede eine Premiere. Erstmals landete der ASC 46 im Norden Niedersachsens einen Sieg. Trainer Marjo Heinemann griff dabei selbst noch einmal zu den Basketballschuhen, da sein Team auf Timo Bode, Johannes Köhler und kurzfristig auch auf Jan Jörgensen verzichten musste.

09.11.2009

Ein zeit- und zugleich nervenraubendes Match lieferten sich die Tischtennis-Bezirksligisten TTC Hattorf und SG Rhume. Nach knapp fünf Stunden stand letztlich eine 8:8-Punkteteilung auf dem Papier.

09.11.2009

Als die Frau einen Tritt aufs Gesäß bekam, war die Partie gelaufen: Der Weender Kazmierczak war über seine zweite gelbe Karte so erbost, dass er den Platzverweis mit einem Tritt auf eine Bande quittierte, die für den Nachtclub Chateau wirbt. Zu diesem Zeitpunkt waren 16 Minuten gespielt, und der Außenseiter lag bereits mit 0:1 zurück. Folge: Der RSV 05 entschied das Derby der Fußball-Bezirksoberliga vor 482 Zuschauern an der Benzstraße trotz einer schlechten Chancenverwertung mit 5:0 (2:0) für sich.

10.11.2009
Anzeige