Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
In Ulm soll der erste Auswärtssieg gefeiert werden

Basketball-Bundesliga In Ulm soll der erste Auswärtssieg gefeiert werden

In eigener Halle haben die Göttinger Basketballer eindrucksvoll bewiesen, dass in dieser Serie wieder mit ihnen zu rechnen sein wird. Nach drei Partien in der Lokhalle stehen drei Siege zu Buche. Auswärts haben die Veilchen noch keinen Sieg bejubeln dürfen, in Quakenbrück und Trier setzte es Niederlagen. Heute um 19 Uhr steht bei Ratiopharm Ulm die dritte Bewährungsprobe in der Fremde an. Beim neuen Klub des Ex-Veilchens Rocky Trice wollen die Göttinger Basketballer den ersten Auswärtssieg einfahren.

Voriger Artikel
Hängepartie zwischen RSV 05 und SCW
Nächster Artikel
Spitzenreiter FC Grone hat das Siegen verlernt

Gegen Rocky Trice gefragt: MEG-Zugang Chester Frazier – hier gegen Tübingens Michael Jenkins (l.) – hat als Defensivspezialist sicherlich die Aufgabe, das Ex-Veilchen zu stoppen.

Quelle: Pförtner

Aufatmen bei John Patrick, denn für ihn gab es in der vergangenen Woche gute Nachrichten. Sowohl in sportlicher, als auch finanzieller Hinsicht. „Ich bin natürlich erfreut, dass das Management zusätzliche Sponsoren akquirieren konnte. Das gibt uns mehr Sicherheit. Ich bin aber auch froh darüber, dass wir uns – im Gegensatz zur Vorwoche – intensiv auf unser Spiel vorbereiten konnten“, sagt Patrick. Fielen in der Vorwoche noch mehrere Trainingseinheiten wegen kranker Spieler aus, so hat sich das MEG-Lazarett geleert. Ben Jacobson ist wieder fit, und auch Chris Oliver, der gegen Tübingen stark angeschlagen aufgelaufen war, ist gesund und wiedererstarkt. In Ulm wird nur Taj Finger (Schulter) weiter fehlen.

Als Ersatz für den gewechselten Wolfgang Gieler testeten die Veilchen in der vergangenen Woche den deutsch-kanadischen Center Michael Meeks. Der 37-Jährige hat erste Untersuchungen im Reha-Zentrum Rainer Junge bestanden, ist vorgestern aber wieder abgereist. Für das Match in Ulm ist er also kein Thema, Patrick nennt ihn einen „interessanten Spieler“.

Ex-Veilchen Trice ist für Ulm der erwartete Leistungsträger geworden. Durchschnittlich macht der Guard zwölf Punkte und holt sechs Rebounds. Neben dem Texaner überzeugen auch die großen Spieler der Ulmer. Mit Power-Forward Christian Burns (16 Punkte pro Spiel) und Center Coleman Collins (14) sind die Topscorer der „Spatzen“ unter den Körben zu finden. Mit dem 20-jährigen Robin Benzing, der bei der Europameisterschaft stark aufgespielt hat, und Per Günther stehen Ulm zwei talentierte deutsche Nationalspieler zur Verfügung. Forward Benzing markiert im Schnitt zwölf Zähler, Point-Guard Günther (21 Jahre) steuert knapp acht Punkte pro Spiel bei. Günther verpasste die Europameisterschaft in Polen verletzungsbedingt.
„Das wird ein enorm intensives Spiel. Ulm hat beim Sieg in Bremerhaven gezeigt, was es leisten kann“, so Patrick. Er ist aber optimistisch, dass nach 2007/08 der zweite Sieg in Ulm gelingt.

Von Mark Bambey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.01.2018 - 15:01 Uhr

Der SC Weende vermeldet einen Neuzugang: Louis Westerkamp vom SV Quitt Ankum wird den Fußball-Landesligisten ab sofort verstärken. Außerdem kehren einige Langzeitverletzte zurück, wie SCW-Trainer Marc Zimmermann berichtet.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen