Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Inklusion ist Thema auf dem Kreissporttag
Sportbuzzer Sportmix Regional Inklusion ist Thema auf dem Kreissporttag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 11.04.2018
Gelebte Inklusion: Die Nationalmannschaft des Deutschen Behindertsportverbandes trainiert regelmäßig gemeinsam mit talentierten Nachwuchsspielern ohne Behinderung in der Weender Sporthalle. Quelle: Heller
Bovenden

Beim Kreissporttag des Kreissportbundes (KSB) Göttingen-Osterode im Bovender Bürgerhaus hat das Thema Inklusion in Sportvereinen im Vordergrund gestanden. Der Vorstand wurde, bis auf den ausscheidenden Matthias Beushausen, wieder gewählt. Neu im Team ist Ina Baumgart, die künftig für den Bereich Sport- und Vereinsentwicklung zuständig sein wird.

Es war 19.11 Uhr – die Tische waren mit reichlich belegten Brötchen und zahlreichen Getränken eingedeckt. 92 Delegierte hatten den Weg zum Kreissporttag gefunden, was bei 432 Vereinen einen eher mäßigen Besuch zeigte. „Wir haben mit mehr Leuten gerechnet, aber so hat jeder genug zu essen und zu trinken“, begrüßte Vorstandssprecher Klaus Dreßler die Anwesenden. Nach den Grußworten von Thomas Brandes, Bürgermeister des Flecken Bovenden, Maria Gerl-Plein, stellvertretende Landrätin sowie Norbert Engelhardt vom Landessportbund Niedersachsen (LSB) startete die Versammlung mit ihrer geplanter Tagesordnung.

Ina Baumgart (2.v.l.) ist neu im Vorstand des KSB. Quelle: Brömsen

Gerl-Plein betonte: „Sport ist für Menschen jedes Alters. Es geht um die Gemeinschaft, auch wenn ein gewisser Konkurrenzeffekt da sein muss. Der Wettbewerb darf nicht überhand nehmen. Der Sport ist ein wichtiger Bestandteil der Inklusion.“ Norbert Engelhardt skizzierte zunächst seine Anfahrt aus Hannover nach Bovenden und nahm dies zum Anlass auf Themen des LSB hinzuweisen. „Der Sportverein ist für viele Menschen immer noch eine soziale Heimat. Wir müssen uns insbesondere bei dem Thema Sport und Gesundheit weiterentwickeln. Gespräche mit den Werkstätten und der Lebenshilfe laufen auch bereits.“

Vereine müssen Inklusion leben

Als Referentin des LSB gab Anke Günster den Delegierten einen Überblick über das Thema Inklusion. „Inklusion ist ein Menschenrecht. Keiner soll ausgeschlossen werden – auch nicht im Sport. Es ist die Aufgabe aller Menschen eine Barrierefreiheit herzustellen.“ Vereine, die sich mit dem Thema Inklusion intensiv beschäftigen, haben die Möglichkeit, den mit 10000 Euro dotierten Inklusionspreis zu gewinnen. „Inklusion muss auch von den Vereinen gelebt werden – einfach mal machen“, ergänzte Günster.

Auch Udo Küster vom Landkreis Göttingen, berichtete zum Thema. Seit 2014 gibt es eine Kooperation mit den Göttinger Werkstätten. Beim Landkreis gibt es entsprechende Arbeitsgruppen. Ein Beispiel für das Einbinden von Behinderten in den Sportverein zeigt der SFC Harz-Weser aus Osterode. Etwa 40 der 155 Mitglieder haben eine Behinderung, nehmen aber aktiv an den verschiedenen Sportangeboten des Vereins teil und engagieren sich als ehrenamtliche Helfer bei Sportfesten oder übernehmen sogar Gruppen als Übungsleiter.

Zehn Vereine weniger als im Vorjahr

Nach der Feststellung der Beschlussfähigkeit ging Dreßler auf die Mitgliederzahlen im KSB ein. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der Vereine auf um zehn Klubs 432, die Zahl der Mitglieder ging minimal (712) zurück. Auffällig sei ein drastischer Mitgliederschwund beim Niedersächsischen Fußballverband (NFV), der mehr als 1100 Mitglieder verlor. „Das ist sehr bedenklich“, kommentierte Dreßler. Stärkster Sportverein im Landkreis Göttingen ist weiterhin der Bovender SV, der 2064 Mitglieder stellt. Einen erheblichen Zuwachs gab es beim MTV Herzberg, der 167 neue Mitglieder gewinnen konnte und nunmehr auf Rang zwei der mitgliederstärksten Vereine liegt. Dreßler berichtete, dass 99112 Euro Förderung an die Vereine gegangen seien. Eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge im KSB und LSB stehe 2020 an, die Zahlen wurden kurz vorgestellt. Die Mehreinnahmen werden vom KSB für eine intensivere Förderung der Aus- und Weiterbildung von Übungsleitern verwendet.

Nachdem der Vorstand Finanzen, Matthias Beushausen, seinen Bericht vorgestellt hatte, stimmten die Delegierten noch über einen Antrag ab. Künftig werden die Mitgliedsbeiträge des KSB zweimal im Jahr per SEPA-Lastschrift eingezogen. Nach der Entlastung des Vorstandes durch den Kassenprüfer Stefan Bömecke (Bovender SV) kam es zunächst zu einer Verabschiedung.

„Der wichtigste Mann geht von Bord“, sagt Vorstandsmitglied Renate Wagner und überreichte Beushausen, zusammen mit Norbert Engelhardt, die Goldene Ehrennadel des LSB. Beushausen, der aus beruflichen Gründen ausscheidet, war seit 2009 im Vorstand aktiv. „ Ich habe tolle Menschen kennengelernt. Aber durch berufliche Veränderungen kann ich meinem persönlichen Anspruch für das Amt nicht mehr gerecht werden“, sagte er.

Die Wahlen verliefen dann relativ zügig. Den vakanten Posten im Bereich Finanzen übernimmt Hans-Werner Lüther (Reinhausen), der bereits vorher den Posten im Bereich Sport- und Vereinsentwicklung inne hatte. Neu im Vorstand ist Ina Baumgart (Bad Sachsa), die Lüthers Posten übernimmt. Im Amt bestätigt wurden Renate Wagner, Wolfram Marx und Bernd Gellert. Vorstandssprecher bleibt Klaus Dreßler. Abgeschlossen wurde die Versammlung, die annähernd drei Stunden dauerte, mit der Finanzplanung für das kommende Geschäftsjahr. Der neue Haushaltsplan für 2018 wurde genehmigt.

Von Jan-Philipp Brömsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die 30. Auflage des Göttinger Altstadtlaufs steht in diesem Jahr am Dienstag, 26. Juni, auf dem Programm. Die Veranstaltung findet damit einen Tag früher als am traditionellen letzten Schultag statt, damit die Fußballfans die Möglichkeit haben, am Mittwoch das WM-Spiel zwischen Südkorea und Deutschland zu verfolgen.

11.04.2018

Nach ihrem Erfolg bei den Löwen Classica steht Amazone Finja Bormann ebenso wie ihr Bruder Friso Bormann als eine der ersten Starter für das Burgturnier in Nörten-Hardenberg fest. Mit dem Tageblatt hat sie über ihren Wechsel zum Berufsreiten und ihre Ziele im Reitsport gesprochen.

11.04.2018

Bereits rund 1000 Tickets hat der Northeimer HC bisher für den Handball-Schlager zwischen dem Drittligisten Northeimer HC und dem frischgebackenen Meister und Zweitliga-Aufsteiger TV Großwallstadt verkauft. Das Drittliga-Punktspiel wird am Sonntag (17 Uhr) in Göttinger Sparkassen-Arena ausgetragen.

11.04.2018