Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
JBBL-Team chancenlos

Jugendbasketball JBBL-Team chancenlos

Nichts zu holen gab es für das U-16-Team des BBT Göttingen in der Jugendbasketball-Bundesliga (JBBL). Bei den Phoenix Hagen Youngstern, dem Favoriten auf den Gruppensieg in der Staffel Nordwest, setzte es eine deklassierende  51:103 (32:51) -Niederlage.

Voriger Artikel
BSV eiskalt erwischt
Nächster Artikel
MTV Geismar entzaubert Moringer Offensive

Symbolbild

Quelle: dpa

Göttingen. Von der ersten Sekunde an zeigte sich der Bundesliganachwuchs aus Hagen den Schützlingen der Trainer Marjo Heinemann und Jakob Papenbrock klar überlegen, ließ mit den 2,04 und 2,01 Meter großen Centern Moritz Sanders und Marcel Keßen der vergleichsweise kleinen Göttinger Mannschaft unter den Brettern keine Chance. Das BBT mühte sich redlich, doch einen 9:0-Lauf der Rot-Weißen kurz vor der Halbzeit konterten die Gastgeber mit fünf Dreiern ihres Spielmachers Haris Hujic.

Heinemann

Heinemann

In der zweiten Hälfte machte das Göttinger Trainergespann aus der Not eine Tugend, gab in erster Linie den Bankspielern viel Einsatzzeit und nahm in Kauf, dass die Niederlage überdeutlich ausfiel. „Die Hagener haben heute in einer anderen Liga gespielt. Mit ihrer immensen Physis und Kaltschnäuzigkeit von außen werden viele Gegner Probleme bekommen“, prophezeite Heinemann. „Für uns war das Spiel eine Erfahrung, aus der wir lernen müssen. Unsere Konkurrenten um den Einzug in die nächste Runde heißen Münster, Quakenbrück und Metropol.“ – Punkte BBT: Menzel (18), Büürma (6), Benser (6), Borchers (5), Heine (5), Joosten (4), Bruns (4), Buabe (2), Nofal (1).

lv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
14.12.2017 - 21:03 Uhr

Auch bei Fußball-Oberligist SVG Göttingen dreht sich langsam das Personalkarussell. Lucas Duymelinck wird den Verein in der Winterpause definitiv verlassen. Er geht zurück nach Nörten-Hardenberg", bestätigte Abteilungsleiter Thorsten Tunkel am Donnerstag. Grund sei die berufliche Belastung.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen