Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
JSG: Abwehr bleibt ein großes Manko

Handball-Landesliga JSG: Abwehr bleibt ein großes Manko

Auch der Tabellensiebte HSG Nord Edemissen war für den Neunten und Vorletzten JSG Duderstadt-Rollshausen eine Nummer zu groß. Die junge Eichsfelder Handballmannschaft besaß im Heimspiel der B-Jungen-Landesliga gegen die um zwei Ränge und jetzt sieben Punkte besser postierte HSG nicht den Hauch einer Chance. Mit 29:37 (12:18) bezog die JSG im 13. Saisonspiel ihre elfte Niederlage.

Voriger Artikel
BG muss siegen, um in Lokhalle zu spielen
Nächster Artikel
Gerblingeröder Trio besitzt gute Erfolgschancen

Zweitbester Torschütze: Duderstadts Nils Lindner gelingen im Heimspiel gegen die HSG Nord Edemissen fünf Treffer – die klare Niederlage „seiner“ B-Jugend kann er damit nicht verhindern.

Quelle: Tietzek

„In der ersten Halbzeit haben wir noch ganz gut mitgehalten“, stellte JSG-Trainer Björn Breckerbohm trotz des klaren 12:18-Rückstandes beim Seitenwechsel fest. „Das Angriffsspiel hat für unsere Verhältnisse gut geklappt, auch wenn wir ein paar gute Chancen ausgelassen haben“, berichtete der Coach.

Allerdings habe sich die Deckung als Manko im Spiel seines Teams erwiesen, bedauerte Breckerbohm: Während seine Abwehr den Gästen etliche leichte Treffer gestattete, mussten sich seine Akteure ihre eigenen Torerfolge oft schwer erarbeiten. Daher war es nicht weiter verwunderlich, dass der Abstand ständig wuchs und seine Jungs im zweiten Durchgang abbauten. Erst als in der Schlussphase rafften sich die Hausherren noch einmal zu einer Leistungssteigerung auf, die ihnen aber nur noch wenig Ergebniskosmetik einbrachte. – JSG: Ahlborn – Lembke (4), Artmann (3), Busch, Lindner (5), Goldmann (4), V. Grolig (11), Nörthemann (1), Bernd (1), Kürschner.

Bei den Punktspielen auf Regionsebene landeten die A-Jungen der JSG Duderstadt-Rolls­hausen einen 39:22-Kantersieg über MTV Geismar II, gaben aber keinen Spielbericht an die Sportredaktion durch. Dies tat die männliche D-Jugend der Spielgemeinschaft, die sich bei der HSG Rhumetal jedoch mit 16:19 (10:11) beugen musste. In der ausgeglichenen und umkämpften Partie hatte das Eichsfeldteam im Endspurt das Nachsehen, als es zwei Angriffe mit Pfostenwürfen abschloss und bei den Gegenzügen die entscheidenden Gegentore kassierte. – JSG: Eberhardt, Krenn – Anhuef (2), Arand (1), Griese (1), Kesilis, Lidolt (4), Schanz (4), Schröter (6).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.11.2017 - 17:40 Uhr

Der Fußballklub I. SC Göttingen 05 fühlt sich noch immer heimatlos: kein gemeinsames Trainingsareal, kein Vereinsheim. Nun wurde das Thema auf 05-Initiative im Sportausschuss behandelt und es kommt etwas Bewegung in die Sache.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen