Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
JSG Pferdeberg triumphiert im Kreispokalfinale

Fußball JSG Pferdeberg triumphiert im Kreispokalfinale

Zwei attraktive Finalspiele sorgten auf der Bezirkssportanlage in Weende nicht nur für gute Stimmung bei den rund 150 Zuschauern. Auch die Verantwortlichen des Kreisjugendausschusses fühlten sich in der Wahl des Austragungsortes für die Kreispokal-Endspiele der Fußball-Junioren bestätigt. Die Pokale gingen an die JSG Pferdeberg (A-Junioren) und SC Hainberg (B-Junioren).

Voriger Artikel
Zwei Läufer, drei Titel
Nächster Artikel
Stahlross-Duo kämpft daheim gegen den Abstieg

Zweikampf: Im Duell mit Bovendens Maximilian Bieker (rechts) bleibt Pferdebergs Patrick Mock (links) Sieger und holt sich am Ende mit seiner Mannschaft den Kreispokal.

Quelle: Theodoro da Silva

A-Junioren: JSG Pferdeberg – Bovender SV 5:1 (2:0). Nach einer guten Anfangsphase der Bovender sorgte die JSG Pferdeberg per Doppelschlag (13. und 17. Minute) für die 2:0-Halbzeitführung. Der erst zur zweiten Spielhälfte in den Angriff beorderte Lorenz Brudniok konnte direkt nach Wiederanpfiff den Anschlusstreffer für den BSV erzielen. Die nun optisch überlegenen Bovender dezimierten sich jedoch in der 70. Minute selbst, als Patrick Hebelers überhartes Einsteigen vom Schiedsrichter mit der Roten Karte bestraft wurde.
In der Folge nutzten die Pferdeberger – im Vorjahr im Pokalfinale am TSV Seulingen gescheitert – die immer größeren Freiräume geschickt aus und erzielten, angeführt vom überragenden Steffen Niemeyer, drei weitere Treffer. JSG-Trainer Matthias Gunkel zollte nach dem Abpfiff auch dem Gegner Respekt für die Leistung: „Das war ein Spiel auf hohem Niveau. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft, auch wenn das Ergebnis vielleicht ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen ist.“ – Tore: 1:0 Niemeyer, 2:0 Depuhl, 2:1 Brudniok, 3:1 Mock, 4:1 Niemeyer, 5:1 Niemeyer.

B-Junioren: SC Hainberg – RSV 05 II 4:3 (3:3). In einer torreichen ersten Hälfte zeigten sich die frisch gekürten Kreismeister vom Hainberg spielerisch überlegen, wurden jedoch auch ausgekontert. Die Folge war ein ausgeglichener Halbzeitstand. Auch nach der Pause hatte der SCH größere Spielanteile, konnte sich gegen den kämpferisch starken RSV allerdings erst ab der 60. Minute klare Chancen erarbeiten. Den entscheidenden Treffer erzielte Feuerschütz kurz vor Abpfiff per Elfmeter, nachdem Postert im Strafraum gefoult worden war.

Trotz des Double-Gewinns von Meisterschaft und Pokal war Trainer Jankowiak mit der Leistung seiner Elf nicht komplett zufrieden: „Meine Spieler haben den Gegner anfangs wohl unterschätzt. Spielerisch müssen wir uns im Hinblick auf die anstehenden Relegationsspiele eindeutig steigern.“ – Tore: 0:1 Uhlworm, 0:2 Sanz, 1:2 Pfitzner, 2:2 Müller, 3:2 Müller, 3:3 Sanz, 4:3 Feuerschütz.

Meldung bis Sonntag
Hartmut Kachel, Kreisspielleiter der Fußball-Junioren, erinnert alle Vereine daran, den DFB-Net-Meldebogen bis spätestens Sonntag, 14 Juni, auszufüllen. Zusätzlich muss der Meldebogen für das Spieljahr 2009/10 in gewohnter Weise abgegeben werden. Der Jugendfußballtag des NFV-Kreises Göttingen findet am Sonnabend, 20. Juni, 10 Uhr, in der Mehrzweckhalle Holtensen statt.

Von Alexander Schlüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.12.2017 - 21:44 Uhr

Interessante Teilnehmer, spannende Fußballpartien und strahlende Sieger: Die 28. Auflage des Günther-Brosenne-Turniers hat auch in diesem Jahr viele Sportfreunde nach Adelebsen gelockt. Den begehrten Wanderpokal sicherte sich am Sonntagabend der FC Grone.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen