Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Jahn-Reserve fertigt auch den nächsten Verfolger ab

Handball-Regionsoberliga Jahn-Reserve fertigt auch den nächsten Verfolger ab

Gegen ihre wenigen Verfolger in der Handball-Regionsoberliga der Männer ist die Reserve des TV Jahn Duderstadt offensichtlich zu besonders guten Leistungen im Stande. Mit TG Münden II hatte der Spitzenreiter zum zweiten Mal in Folge den aktuellen Tabellenzweiten zu Gast und fertigte diesen überdeutlich mit 45:27 (24:14) ab. Zwei Wochen zuvor hatte es bereits einen nur um ein Tor knapperen 44:27-Kantersieg über HG Rosdorf-Grone IV gegeben.

Voriger Artikel
Hilkeröder Reserve baut Vorsprung beständig aus
Nächster Artikel
Unglückliche Niederlage

Nicht zu bremsen: Duderstadts Benjamin Möller zieht vor Mündens Jan Hess ab und erzielt einen seiner insgesamt 14 Treffer für die erfolgreiche Jahn-Reserve.

Quelle: Walliser

Die Jahn-Zweite war Beginn an hellwach, und Benjamin Möller brachte seine Sieben im Alleingang rasch mit 3:0 in Front. Angetrieben vom erneut starken Martin Post zwischen den Pfosten, trugen die Hausherren etliche schnelle Angriffe vor, und so wuchs ihr Vorsprung über 10:3 bald auf 17:7 und zehn Tore Differenz an. Dabei schlug vor allem Möller aus seinen Möglichkeiten Kapital, erzielte allein im ersten Durchgang zwölf Treffer und war am Ende mit 14 Erfolgen bester Werfer des Abends. Darüber hinaus trugen sich aber auch alle übrigen Feldspieler in die Torschützenliste ein. Zur Pause hätte die Jahn-Reserve noch höher führen können, doch Stefan Pietsch und Tobias Thormann hatten jeweils einen Siebenmeter vergeben.

Nach dem Seitenwechsel büßte das Duderstädter Spiel ein wenig Schwung ein. Jan Hess aus dem Regionalliga-Kader der TG sorgte mit insgesamt neun Treffern dafür, dass der Abstand bis zum 20:30 aus Mündener Sicht unverändert blieb. Dann gab Post mit einem abgewehrten Siebenmeter aber das Signal zur Tempoverschärfung, und auch nachdem Post den Platz im Tor für Nachwuchsmann Claus Schaper geräumt hatte, rollte der Jahn-Express weiter. Den Schlusspunkt setzte dann der schlaksig wirkende Neuzugang Kai („Zerbe“) Gleichmann aus Worbis.

Loest sehr zufrieden

Trainer Ekkehard Loest war mit der Vorstellung seines Teams sehr zufrieden. „Wir haben wiederum sehr konzentriert begonnen und das Spiel frühzeitig entschieden“, lobte er vor allem die über die erste und zweite Welle erfolgreiche Offensive. Und so äußerte sich Loest auch erstmals zuversichtlich hinsichtlich des Erreichens des Saisonziels Meisterschaft: „Wir sind auf einem guten Weg.“ Sanfte Kritik übte Loest jedoch an der Deckung: „Es gibt noch einige Verbesserungsmöglichkeiten in der Abwehr. Dort agieren wir sehr oft noch zu leichtsinnig.“

TV Jahn II: Post, Schaper – Möller (14), Maaß (1), Wüstefeld (5/3), Heublein (3), Gläser (2), Pietsch (5), Gleichmann (1), Grolig (1), Thormann (8), Loest (4), Aumann (1).

Von Michael Bohl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.01.2018 - 20:28 Uhr

Toller Jugendfußball beim 4. Audi Göttingen Cup für C-Junioren in der THG-Halle

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen