Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Jahner verlieren gegen Allendörfer und Beckdörfer

Handball-Regionalliga Jahner verlieren gegen Allendörfer und Beckdörfer

Die Heimpremiere 2010 ist völlig daneben gegangen: Im ersten Heimspiel im neuen Jahr bot Handball-Regionalligist TV Jahn Duderstadt seine schwächste Saisonleistung und kassierte gegen den SV Beckdorf folgerichtig mit 29:32 (13:13) eine absolut verdiente Niederlage. Dabei wusste das Eichsfeldteam vor allem gegen Beckdorfs mit Zweitliga-Erfahrung ausgestatten Neuzugang Mario Allendörfer kein Mittel, der ihnen allein zwölf Tore einschenkte.

Voriger Artikel
Team und Fans der BG fiebern Derby entgegen
Nächster Artikel
Drei Eichsfeldteams lösen ihr Final-Ticket

Klasse-Anspiel von Dennis Knudsen: Duderstadts Däne bedient in dieser Szene seinen Kreisläufer Nerijus Kesilis (Nr. 4) mustergültig. Insgesamt blieb der Halbrechte, insbesondere im Abschluss, dieses Mal aber blass.

Quelle: Walliser

Im Vergleich zwischen dem Tabellenzweiten und -zwölften wurden die Hausherren in keiner Phase ihrer Favoritenrolle gerecht. Schon in den ersten Minuten haperte es im Zusammenspiel und im Abschluss. Unvorbereitete Würfe von Matthias Heim oder Dennis Knudsen erleichterten den Gäste die frühe 5:2-Führung. Wurfpech kam hinzu, denn mit seinen präziseren Würfen scheiterte Heim gleich mehrmals am Innenpfosten.

Als Christian Wedemeyer in der 14. Minute einen Strafwurf von Stefan Völkers parierte, schien dies die Jahn-Sieben endlich nach vorn zu pushen. Das erste (und letzte) vernünftig aufgezogene Überzahlspiel nutzte Heim zu einem Doppelschlag, mit dem er sein Team erstmals in Front brachte (9:8/ 20.). Die Gäste erzielten ihrerseits in Unterzahl jedoch den Ausgleich, als Knudsen im Angriff ein Ballverlust unterlief.

Nach dem unentschiedenen Spielstand zur Pause hofften die Jahn-Fans auf eine Leistungssteigerung ihrer Mannschaft. Und tatsächlich startete diese furios in die zweite Halbzeit und erhöhte binnen 90 Sekunden auf 16:13. Die Gäste löschten dieses Strohfeuer aber rasch: Jetzt kam Allendörfer, der sich im ersten Abschnitt mit drei Toren begnügt hatte, auf Touren, fand ein ums andere Mal die Lücke in Duderstadts Deckung, und so neigte sich die Waagschale bald eindeutig zu Gunsten der Norddeutschen.

Jahn-Trainer Stephan Albrecht versuchte das Unheil mit offensiveren Abwehrvarianten abzuwenden, aber vergebens – nicht zuletzt, weil auch beide Torhüter keinen guten Tag erwischt hatten. Und in der Offensive selbst trauten sich seine Akteure von Minute zu Minute weniger zu: Nur Mittelmann Mark Tetzlaff und Kreisläufer Nerijus Kesilis übernahmen Verantwortung für den Torwurf, aber das war zu wenig, um das Ruder herumzureißen.

TV Jahn: Wedemeyer, Schmidt – Krist (6/4), Kesilis (5), Tetzlaff (6), Nass (5), Heim (3), Kobusinski (1), Knudsen (2), Wengler (1), Swoboda, Bogott.

Beste Beckdorfer Werfer: Allendörfer (12), Völkers (7/1), Bowe (7/2).

Stationen: 0:2 (3.), 2:5 (9.), 5:5 (15.), 7:8 (18.), 9:8 (20.), 12:11 (27.), 13:13 (30.); 16:13 (32.), 18:16 (37.), 18:21 (40.), 21:26 (49.), 23:29 (56.), 26:32 (59.), 29:32 (60., Endstand).

Von Michael Bohl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
09.12.2017 - 17:08 Uhr

Zwei Tage lang haben sich U14-Fußballteams aus ganz Deutschland in Northeim beim KSN+VGH Junior Cup gemessen. Mit dem Randers FC war zum ersten Mal ein internationales Team dabei. Im spannenden Endspiel gegen Borussia Dortmund sicherte sich der VfB Stuttgart den Turniersieg. Die Planungen für 2018 sind derweil schon in vollem Gange.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen