Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Jana Beyer hält hohes Tempo bis auf Zielgerade mit
Sportbuzzer Sportmix Regional Jana Beyer hält hohes Tempo bis auf Zielgerade mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 30.07.2018
Erwischte ein schnelles Rennen bei den nationalen Jugendmeisterschaften in Rostock: Jana Beyer von der LG Eichsfeld. Quelle: Baensch
EIchsfeld

Vor dem Start hatten sich die Läuferin und ihr Trainer Olaf Waida Gedanken um mögliche Rennverläufe gemacht. Nach Gesprächen – auch mit anderen Trainern – waren sich eigentlich alle einig, dass es aufgrund der Hitze ein typisches Meisterschaftsrennen werden würde. Also ein taktisches Rennen mit nicht allzu hohem Tempo, da es ja hauptsächlich um die Platzierungen geht.

Doch direkt nach dem Startschuss war alles anders. Es wurde gleich ein hohes Tempo angegangen. Schnell stellte sich heraus, dass es kein taktisches Rennen werden würde, sondern ein Rennen, das auf sehr schnelle Endzeiten hindeutete. Trotz der Hitze gingen fast alle das hohe Anfangstempo mit. So gab es auch lange eine große Gruppe. Beyer konterte jede Tempoverschärfung und ergriff auch selbst die Initiative, versuchte sich abzusetzen. Doch auch die anderen Läuferinnen hielten dagegen. Nach der 2000-Meter-Durchgangszeit lief es immer noch auf eine Endzeit um 10 Minuten hinaus. Noch immer lief eine größere zusammen, lediglich die spätere Deutsche Meisterin Lisa Oed vom SSC Hanau-Rodenbach hatte hier bereits einen deutlichen Vorsprung.

Es kam also auf den letzten 200 Metern des Rennens zum Schlussspurt. Beyer versuchte selbst einen letzten Angriff, der zunächst auch erfolgreich war. Doch auch hier hielten ihre Konkurrentinnen dagegen. Auf den letzten 50 Metern verließen die LGE-Läuferin dann etwas die Kräfte und sie verlor ein paar Plätze. Dennoch kam die Läuferin vom TV Jahn Duderstadt dann als Neunte in einer neuen Bestzeit von 10:02,78 min ins Ziel.

Von den 14 Teilnehmerinnen haben schließlich 13 Läuferinnen eine neue persönliche Bestzeit erreicht. „Jana lief ein sehr starkes Rennen und kann mit ihrer Leistung zufrieden sein“, lautete die Bilanz von Trainer Waida.

Von Kathrin Lienig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Keine Sommerpause für die Tanzpaare des TSC Schwarz-Gold im ASC 46: So sind Kai und Vanessa Feldhusen in Wuppertal in die S-Klasse (Standard) aufgestiegen.

30.07.2018

Einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt in der 3. Minigolf-Bundesliga Nord hat das Team 2 des MGC Göttingen gemacht. In Berlin wurde der vierte Spieltag auf der Anlage der MV Lankwitzer Dragons gespielt.

30.07.2018

Ihr zweites Vorbereitungsspiel haben die Oberliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg mit 29:31 (15:17) beim Verbandsligisten HSG Rhumetal verloren. „Wir waren mit einer Rumpftruppe angereist“, beklagte Trainer Artur Mikolajczyk, dem gerade einmal neun Spieler zur Verfügung standen.

29.07.2018