Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Kazmierczak sieht Rot, und der RSV 05 siegt 5:0
Sportbuzzer Sportmix Regional Kazmierczak sieht Rot, und der RSV 05 siegt 5:0
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:53 10.11.2009
Bester RSVer: Robert Huck (M.) tankt sich durch die SCW-Abwehr. Quelle: Vetter
Anzeige

Nach dem Hin und Her bezüglich des Austragungsortes – der SCW hatte dem RSV-Wunsch, die Partie auf Weender Kunstrasen auszutragen, eine Absage erteilt – wurde das Spiel doch noch auf zwar tiefem, aber recht gut bespielbarem Geläuf an der Benzstraße angepfiffen. Die Weender wurden dabei spätestens von der 16. Minute an vom haushoch überlegenen Gastgeber teilweise so sehr an den eigenen Strafraum gedrückt, dass die SCW-Akteure wirkten wie ein Teil des antifaschistischen Schutzwalls rund um West-Berlin. Gleichwohl kamen die RSVer durch, obwohl sie effektives Angriffsspiel weitgehend vermissen ließen – zu oft wurde noch ein Schnörkel draufgesetzt.
Mit einer hochverdienten 2:0-Führung, die Mehdi Mohebieh per Abstauber besorgt hatte (32.), ging es in die Pause. Auch danach ließen die Weender Engagement erkennen, waren aber rettungslos unterlegen und konnten sich schließlich über 90 Minuten keine einzige Chance herausarbeiten. Auf der Gegenseite verpasste von der Crone in der 58. Minute nach schöner Vorabeit von Splitt seine zigste gute Chance und wurde erlöst: Für ihn kam Kazan, der später mit dem 5:0-Kontertor nach Pass von Rieck den schönsten Treffer das Tages zum Endstand erzielte (84.). Dazwischen lagen das 3:0 durch Theodor Koch nach idealer Vorarbeit von Reinecke (72.) und das 4:0, das wiederum Mohebieh nach präziser Hereingabe des besten RSVers Huck markierte (80.).
„Das frühe Tor war wichtig. Wir haben diesmal nicht denselben Fehler wie gegen Kästorf gemacht und den Sieg nach einer guten ersten Halbzeit nach der Pause noch abgegeben“, bekräftigte der Torschütze Leonhardt. „Unsere Chancenverwertung lag ungefähr bei 50 Prozent. Das ist natürlich zu wenig, aber wir arbeiten dran“, unterstrich wiederum RSV-Coach Holger Koch. „Allerdings musst du fünf Tore auch erstmal schießen.“ SCW-Trainer Marc Zimmermann klagte, die Niederlage sei zu hoch ausgefallen. Der Knackpunkt war auch für ihn die Anfangsphase und die Hinausstellung von Kazmierczak. Auf dessen Wutausbruch, der eine Beule im Po der Dame hinterließ, hatten die RSV-Fans mit Sprechchören reagiert: „Macht sie nieder, schießt sie aus der Liga.“ Viel Hoffnung bleibt dem Schlusslicht nicht mehr.
RSV 05: Doods – Förtsch, Reinecke, Leonhardt, Schneemann – Timucin (82. Rieck), Splitt, Huck – Th. Koch (75. Zekas), v. d. Crone (58. Kazan), Me. Mohebieh. – SCW: Peter – Burkhardt, Scheffer (81. Schiller), König, Schrader – Sumera (78. Jansen), Ziemann, Kazmierczak, Bianco – Kaden, Reinelt (67. Wilm). – Tore: 1:0 Leonhardt (6.), Kopfball nach Eckball von Theodor Koch; 2:0 Me. Mohebieh (32.), staubt nach abgewehrtem Schuss von Theodor Koch ab; 3:0 Theodor Koch (72.), donnert den Ball nach Steilpass von Reinecke in die rechte Ecke; 4:0 Me. Mohebieh (82.), mit rechts nach Pass von Huck; 5:0 Kazan (84.), wird bei Konter von Rieck am zweiten Pfosten bedient. – Bes. Vorkommn.: Gelb-Rot für Kazmierczak (16.).

Von Eduard Warda

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Schauturnen und Bundesverdienstkreuz - Traumwelten der Rhythmischen Sportgymnastik

Eine Reise an die schönsten Orte der Welt: Aktivurlaub mit Ball, Seil, Keule, Band, Reifen und Musik lässt den sonst eher nüchternen Alltag für ein paar Stunden vergessen und bringt den Zuschauern einen goldenen Herbsttag in die Sporthalle der Carl-Friedrich-Gauss-Schule in Groß Schneen.

06.12.2010

Fußball-Bezirksligist SV BW Bilshausen ist neuer Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga. Durch den Patzer des FC Grone gegen Förste (3:3) übernahmen die Blau-Weißen nach ihrem deutlichen 4:1 (1:0)- Erfolg gegen GW Bad Gandersheim aufgrund des besseren Torverhältnisses die Tabellenführung.

08.11.2009

Es sollte nicht sein: Mit 27:33 (9:12) unterlag Handball-Regionalligist TV Jahn Duderstadt beim HC Aschersleben Alligators. Doch die Eichsfelder konnten mit hocherhobenem Haupt den Ort des Geschehens verlassen, denn sie hatten alles versucht, bis zur Erschöpfung gekämpft. Zumal der Crew von Trainer Stephan Albrecht ein kleiner Trost blieb: Sie ist trotz der Niederlage noch Spitzenreiter, da der einzige Club, der ihnen die Führung hätte streitig machen können, der OHV Aurich, an diesem Wochenende spielfrei war.

08.11.2009
Anzeige