Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Kein Druck im Angriff
Sportbuzzer Sportmix Regional Kein Druck im Angriff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:51 06.12.2009
Anzeige

Schon die letzten Ballwechsel über stand er mit hinter dem Kopf verschränkten Armen am Spielfeldrand. Wortlos. Der, der sonst fast jeden Punkt seines Teams kommentiert und von der Seitenlinie aus Ratschläge gibt. Als der letzte Ball auf den Boden gefallen war, verzog er sich in die hinterste Hallenecke, musste erst einmal tief durchatmen. Auch Kapitänin Kathinka Rinke und Zuspielerin Katharina Schulz waren nach dem 1:3 (25:14, 16:25, 17:25, 18:25) gegen Aufsteiger Osnabrücker TB, den man im Frühjahr noch 3:0 bezwungen hatte, wie konsterniert, diskutierten am Spielfeldrand.

Der letzte Punkt des Spiels war bezeichnend. Rinke scheiterte am Doppelblock der Gäste. Schon im ersten Satz, in dem Tuspo das Geschehen bestimmte, fehlte der Druck im Angriff. Weende brauchte zu viele Chancen, um Punkte zu machen. Ausnahme war Rinke, die im ersten Durchgang eine hundertprozentige Quote hatte. Aber weil über die Mitte wieder einmal fast nichts ging, stellten sich die Gäste auf Rinke ein, stellten zudem im Block um, und plötzlich ging bei Tuspo fast nichts mehr.

Abwehr überragend

„Das Problem war die Offensive“, sagte Rogalski, der sich eine Stunde nach der Partie wieder gefasst hatte. Die Abwehr um die gute Libera Daniela Hartwich war überragend. Aber auch Rinke und vor allem die nach Fingerbruch wieder ins Team zurückgekehrte Claudia Rausch sprangen den Bällen hinterher und retteten ein ums andere Mal spektakulär. So kam es immer wieder zu nicht enden wollenden Ballwechseln, in denen die Abwehr zwar stand, aber im Angriff die Effizienz fehlte.
Dazu wurde Osnabrück immer besser. Weende scheiterte an der eigenen Durchschlagskraft und am Gäste-Block, der zur unüberwindbaren Wand wurde. „Diese Abschlussschwäche – das war nicht das, was ich von der Truppe kenne“, zeigte sich Rogalski enttäuscht von seinem Team.

mb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kopfschüttelnd stand Matthias Polkähn nach dem Spiel in der Hallenecke. Die vergangenenen zwei Stunden nagten an ihm. Selten hat der Coach des Volleyball-Regionalligisten VSG Göttingen eine solch emotionale Partie erleben müssen, eine Achterbahnfahrt zwischen Euphorie und Verzweiflung. Gegen Aufsteiger MTV Vechelde war man als klarer Favorit in die Partie hinein- und mit einer enttäuschenden 2:3-Schlappe wieder herausgegangen.

06.12.2009

Sechs Sekunden vor Spielende haben die Handballer der HG Rosdorf-Grone II das gute Landesliga-Derby gegen den Aufsteiger MTV Geismar mit 29:28 (15:13) zu ihren Gunsten entschieden.Es war ein heißer Tanz auf des Messers Schneide, ein spannender Krimi mit einem glücklichen Sieger.

06.12.2009

Frauenfußball-Oberligist Sparta bleibt auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze. Im Derby gegen den TSV Renshausen gab sich die Mannschaft von Trainer Marko Weiss gestern keine Blöße, siegte deutlich mit 9:0 (4:0) und überwintert damit auf Tabellenplatz drei. Der Achte Renshausen muss sich dagegen in der Tabelle wieder nach unten orientieren.

06.12.2009
Anzeige