Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Kein Sieger im Stadtderby

HG gegen Geismar Kein Sieger im Stadtderby

Im Derby der Frauenhandball-Landesliga gab es keinen Sieger. Die HG Rosdorf-Grone und der MTV Geismar trennten sich unentschieden. Aufsteiger HSG Göttingen hingegen bleibt in der Erfolgsspur und eroberte die Tabellenführung zurück.

Voriger Artikel
Auswärtssieg bei Dragons
Nächster Artikel
Erfolgreiche Auftritte nach langer Herbstpause

Entwischt: Rosdorfs Miriam Achler (M.) setzt sich im Stadtderby gegen Geismars Chiara von Roden (l.) und Mareike Gloth durch.

Quelle: Pförtner

Göttingen. HG Rosdorf-Grone – MTV Geismar 24:24 (11:11). Eine ansehnliche Zuschauerkulisse und entsprechend motivierte Mannschaften bildeten einen würdigen Rahmen für das Nachbarschaftsduell. Dazu kam, dass beide Teams von Beginn auf Augenhöhe agierten. Als erstes vom Konkurrenten lösen konnte sich die HG, die sich im Laufe der ersten Spielhälfte bis auf drei Tore absetzen konnte.

Doch zur Pause hatte der MTV den Rückstand egalisiert, so dass die zweite Hälfte quasi bei Null begann. Erneut konnte sich keine Mannschaft absetzen, es blieb weiter spannend. In der Endphase der Partie sprach dann vieles für die Gäste, die sich einen Vier-Tore-Vorsprung erspielt hatten. Daraufhin öffnete die Heimsieben die Abwehr, versuchte so, den MTV unter Druck zu setzen. Mit Erfolg, denn dem Kemke-Team unterliefen jetzt Fehler, die Rosdorf-Grone konsequent ausnutze. Eine Minute vor dem Abpfiff war der Ausgleich wieder hergestellt und die Punkteteilung perfekt.

Tore HG: Gutenberg (10/4), Entringer (4), Leonard (3), Achler (2), Flessner (2), Papadopoulos (1), Thielecke (1), Ruck (1). MTV: MTV: Brunke (9), Plotzki (2), Ziegler (4), v.Roden (1), Frölich (4), Habermann (1), Neubacher (3).

HSG Göttingen – SG Zweidorf/Bortfeld II 27:24 (15:11). Gegen das noch sieglose Kellerkind kam die HSG nur schwer aus den Startlöchern (1:3). Dann fand sie zu ihrem gewohnten Tempospiel, machte aus dem Rückstand eine klare Führung (12:5). Doch die hohe Führung brachte keine Sicherheit ins Spiel der Heimsieben, die sich weiterhin schwer tat. Torchancen blieben ungenutzt, die Rückwärtsbewegung war zu langsam.

Zweidorf/Bortfeld witterte seine Chance und beim 24:23 war die Partie wieder offen. Angesichts des drohenden Punktverlusts riss sich die HSG noch einmal zusammen, legte drei Tore nach und freute sich über hart erkämpfte Punkte.

Tore HSG: Thurner (7/2), Voigt (6/2), K. Schmieding (3), J. Schmieding (3/1), Lieseberg (2), Rösler (2), Tischer (2/1), Gräser (1), Riemenschneider (1).

kri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Handball-Landesliga

Auch im vierten Heimspiel der Handball-Landesliga-Saison konnte die Reserve des TV Jahn Duderstadt überzeugen und gewann am Ende sicher mit 33:28 (16:14) gegen den VfL Lehre.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
12.12.2017 - 20:17 Uhr

Großes Fußballturnier für Mannschaften auf Kreisebene: Am kommenden Wochenende veranstaltet die Sportgemeinschaft Niedernjesa den Leinecup 2017. Die achte Auflage des Turniers wird vom 15. bis 17. Dezember in der Sporthalle Am Siedlungsweg in Rosdorf ausgetragen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen