Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Königsblaue kassieren vierte Pleite in Serie

1. Basketball-Regionalliga Königsblaue kassieren vierte Pleite in Serie

Die Pechsträhne des ASC 46 in der 1. Basketball-Regionalliga reißt nicht ab. Gegen den DBV Charlottenburg verloren die Königsblauen bereits ihr drittes Heimspiel in dieser Saison und die vierte Partie in Serie. Während sich die Berliner mit einem Auswärtserfolg zufrieden auf die Heimreise begaben, blies das Team von Trainer Marjo Heinemann nach dem 67:77 (36:48) Trübsal.

Voriger Artikel
HSG mit Kampf und Krampf zum Remis
Nächster Artikel
Wengler als Matchwinner

Hoch das Bein: Der ASCer Sebastian Born (l.) und Charlottenburgs Suleyman Dialio im Duell, beobachtet von Timo Bode (r.).

Quelle: Pförtner

Göttingen . Der ASC startete erneut schlecht in das erste Viertel und geriet schnell in Rückstand. So stand es nach fünf Minuten bereits 17:7 für den Gast. Doch entschieden war das Spiel noch lange nicht: Die Königsblauen zeigten die gesamten 40 Minuten über eine kämpferisch gute Leistung und übernahmen zu Beginn des zweiten Viertels durch einen Dreier von Jens Kettmann sogar erstmals die Führung zum 32:31. Die Mannschaft von Headcoach Marjo Heinemann und Co-Trainer René Hampeis schaffte es jedoch nicht, darauf aufzubauen und geriet erneut in Rückstand. So sahen sich die Hausherren zur Halbzeitstand mit 36:48 im Hintertreffen.

Diesem Rückstand liefen die Hausherren bis kurz vor Spiel-ende hinterher, um es dann noch einmal spannend zu machen. Durch ein unsportliches Foul der Berliner beim Spielstand von 67:73, hatte der ASC die Chance, auf drei Punkte zu verkürzen. Doch auch diese Gelegenheit wurde verpasst. Marcello Schröder vergab seinen Freiwurf, und der anschließende Angriff endete mit einem Ballverlust. „Die Charlottenburger waren in den entscheiden Phasen einfach abgeklärter und souveräner. Wir müssen weiterhin hart an uns arbeiten und uns auf die nächsten Spiele konzentrieren“, resümierte der enttäuschte Heinemann. – Punkte ASC: Bode (19), Schröder (11), Theodorou (8), Teichert (7), Born (6), Kettmann (6), Schikowski (5), Kuhle (5).

lv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frauenvolleyball

Die Regionalliga-Volleyballerinnen des Tuspo Weende haben ihre Talfahrt gestoppt. Nach drei Niederlagen zum Saisonauftakt feierte das Team von Trainer Jan Feldhusen in eigener Halle gegen den Tabellendritten BTS Neustadt mit 3:1 (15:25, 25:19, 25:23, 25:22) den ersten Erfolg. Dabei begann Weende verunsichert, die Annahme fand nicht zur nötigen Stabilität.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
13.12.2017 - 19:22 Uhr

In der Wintersaison ist es das erste große Hallenfußball-Spektakel in der Region und erfährt deshalb regelmäßig große Resonanz. In diesem Jahr wird das Günther-Brosenne-Turnier des TSV Adelebsen zum 28. Mal ausgetragen. Vom 14. bis 17. Dezember kämpfen 16 Teams um den begehrten Wanderpokal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen