Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
LG Eichsfeld in Deutscher Bestenliste vertreten

Leichtathletik LG Eichsfeld in Deutscher Bestenliste vertreten

Eichsfeld. Sieben Trainingseinheiten in der Woche absolvieren die Spitzenathleten der LG Eichsfeld. Die unzähligen Schweißtropfen, die sie dabei verloren haben, wurden jetzt belohnt, denn die Platzierungen in der Deutschen und Niedersächsischen Bestenliste sind beachtlich.

Voriger Artikel
Ansehnliche Leistung reicht nicht
Nächster Artikel
MEG Göttingen veliert gegen KK Buducnost Podgorica

Drittstärkste niedersächsische Mannschaft im Siebenkampf: Lena Wucherpfennig, Nadine Hagemann, Viktoria Wandt (von links).

Quelle: EF

Dabei schaffte Torben Ziesing vom TV Jahn Duderstadt in der Wertung der Schüler M 14 das beste Ergebnis. Er belegt mit Platz 12 im Kugelstoßen und Rang 21 die beste Einzelwertung im Eichsfeld und sicherte sich damit zurecht den internen Titel als „Sportler des Jahres“ bei der LG Eichsfeld.

Isabell Hartmann (TVG Gieboldehausen) findet sich mit ihren Staffelkolleginnen über die 4x100 Meter der Juniorinnen auf Platz 14 wieder. Bei den Frauen belegt sie mit der 4x400-Meter-Staffel Platz 20 und mit der 4x100-Meter-Staffel Platz 23. Bei der weiblichen Jugend B wird die Mannschaft der LGE im Siebenkampf mit Nadine Hagemann, Viktoria Wandt (beide SV Rhumspringe) und Lena Wucherpfennig (TV Jahn Duderstadt) auf Platz 33 geführt.

Platz 42 in Deutschland gab es für die 4x400-Meter-Staffel der LG Eichsfeld mit Viktoria Wandt, Lena Wucherpfennig, Theresa Wüstefeld und Nadine Hagemann. Die B-Jugend-Staffel über 4x100-Meter, die mit Niklas Trappe und Martin Schmalz (beide TV Jahn Duderstadt) sowie mit Julian Clausen (TVG Gieboldehausen) und René Steinmetz (SV Rhumspringe) an den Start ging, belegt Platz 21. In der Einzelwertung findet sich Julian Clausen über 800 Meter auf Platz 31 und über 1500 Meter auf Platz 47 wieder. Martin Schmalz steht mit seiner Bestzeit über 400-Meter-Hürden auf Platz 40 und René Steinmetz auf Platz 42.

LGE in Niedersachsen stark

Die herausragende Leistung im Land Niedersachsen aus Eichsfelder Sicht schaffte hier Torben Ziesing in der Altersklasse M 14. Er demonstrierte seine große Ausgeglichenheit, platzierte sich insgesamt neun Mal unter den Top Ten seiner Altersklasse. Im Kugelstoßen, Vierkampf und im Achtkampf holte er sich den ersten Rang. Im Hochsprung und über die 80-Meter-Hürden-Sprint belegte er jeweils den dritten Rang. Im Stabhochsprung und im Diskuswerfen war er der vierstärkste Niedersachse. Fünfter wurde Ziesing im Ballwurf und ein achter Rang im Weitsprung rundete seine herausragende Saison ab.

Eine starke Vorstellung zeigte auch die Eichsfelderin Isabell Hartmann bei den Frauen, die inzwischen für die LG Weserbergland an den Start geht. Über die 4x100-Meter und die 4x400-Meter belegt sie mit ihren Teamkolleginnen unangefochten den ersten Platz. Doch auch in den Einzeldisziplinen war die Gieboldehäuserin stark. So gehört ihr über die 200-Meter-Distanz der vierte und über die 100-Meter-Distanz der fünfte Rang.

Weibliche Jugend A, Weitsprung: 2. Veramaria Merten.

Siebenkampf: 3. LG Eichsfeld (Nadine Hagemann, Viktoria Wandt, Lena Wucherpfennig).
Männliche Jugend B, 1000 Meter: 1. Julian Clausen. – 800 Meter: 2. Julian Clausen. – 1500 Meter: 3. Julian Clausen. – 400-Meter-Hürden: 3. Martin Schmalz.– 400 Meter: 5. Martin Schmalz. – 200 Meter: 6. Martin Schmalz. – 110-Meter-Hürden/400-Meter-Hürden: 4. Rene Steinmetz.
Schülerinnen A, 300-Meter-Hürdensprint: 2. Lorena Klingebiel.
Schülerinnen C, Dreikampf: 6. Lisa Marie Eckermann, Lara Maria Schalcher, Hannah Diel, Saskia Bringmann, Johanna Zwingmann.

Von Vicki Schwarze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.01.2018 - 15:33 Uhr

Rund 340000 Euro: Diesen Betrag investiert der SC Hainberg derzeit in die Modernisierung seines Vereinsgebäudes auf den Zietenterrassen. Jörg Jockel Lohse, seit vier Jahren Vorsitzender der Blau-Weißen, betont: Das ist für uns ein Quantensprung.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen