Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
LGG stößt in bundesdeutsche Spitze vor

Leichtathleten gut aufgestellt LGG stößt in bundesdeutsche Spitze vor

Die LG Göttingen vermeldet hochkarätige Verstärkung. Durch den Vereinswechsel von zwei Bundeskader-Athletinnen und einer weiteren diesjährigen DM-Finalisten ist die LGG im Sprungbereich in die Spitze der bundesdeutschen Leichtathletik vorgerückt.

Voriger Artikel
VSG im Stile eines Meisters
Nächster Artikel
HSG fällt auf Abstiegsrang

Bundesweit konkurrenzlos: Anna-Marleen Wolf, Neele Eckhardt, Lisanne Rieker und Anna Schmotz (v. l.) wollen mit ihrer LG Göttingen die Konkurrenz beherrschen.

Quelle: Pförtner

Göttingen. NLV-Disziplinentrainer Frank Reinhardt vermeldete den Zugang von Neele Eckhardt. Die 20-jährige Dreispringerin kommt vom TSV Asendorf und studiert Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität. Sie war 2010 Deutsche Meisterin in der Jugend A (jetzt U 20) und mit einem achten Platz Finalistin der U-20-WM. Bereits 2009 war sie für die U-18-Weltmeisterschaften im Weit- und Dreisprung nominiert worden, scheiterte jedoch knapp an der Finalteilnahme. Aufgrund einer langwierigen Verletzung wurde 2011 für sie ein „Seuchenjahr“. 2012 steigerte sie sich jedoch auf 13,25 Meter, wurde Vierte bei den Deutschen Meisterschaften sowie Dritte bei der U-23-DM.

Vom SV Munster kommt Anna-Marleen Wolf. Die aktuelle Deutsche U-18-Vizemeisterin im Dreisprung und Dritte der U-20-Hallen-DM gilt als eines der größten deutschen Talente. Sie besucht die Humboldtschule in Hannover, wo sie als Bundeskaderathletin noch die Möglichkeit besitzt, das Abitur nach der 13. Klasse abzulegen.

Einen gewaltigen Satz nach vorne hat auch Anna Schmotz gemacht. Die 21-jährige Jurastudentin wurde bei den Deutschen U-23-Meisterschaften Fünfte im Dreisprung und gehört auch im Weitsprung zur erweiterten Spitze. Schmotz wechselte vom TSV Burgdorf zur LGG.
Unter Frank Reinhardt bilden die drei Neuzugänge zusammen mit Lisanne Rieker, norddeutsche Vizemeisterin bei den Frauen, Deutsche B-Jugendmeisterin 2009 und Dritte der Deutschen A-Jugendmeisterschaften 2010, ein Quartett, das bundesweit im U-23-Bereich nicht nur im Dreisprung konkurrenzlos dasteht, sondern auch eine der schnellsten deutschen Sprintstaffeln werden kann.

Anfang Dezember werden die Dreispringerinnen mit Ausnahme der schulbedingt unabkömmlichen Anna-Marleen Wolf ein 14-tägiges Trainingslager in Südafrika absolvieren.
Die von Silke Reinhardt geleitete Gruppe der Weit- und Hochspringer hat Zuwachs aus den eigenen Reihen erhalten. Die Gruppe besteht aus nunmehr sechs Athleten, von denen die beiden Studenten Jan Brunken (Weitsprung) und Phillip Rietz (Hochsprung) dem Landeskader in der Männerklasse angehören. Der Fokus ihrer Vorbereitung ist auf die Deutschen U-23-Meisterschaften gerichtet, die 2013 im Göttinger Jahnstadion stattfinden werden.

Hochspringer Marcel Roßberg wird hingegen versuchen, eine Nachnominierung für den Kader durch eine Finalplatzierung bei den Deutschen Hallenmeisterschaften zu erreichen. Bei Jonas Klack deutete sich im Spätsommer das Potenzial an, in der kommenden Saison der nächste Sieben-Meter-Springer der LGG zu werden. Neu in der Trainingsgruppe ist Simon Scupin. Der 17-jährige Gymnasiast hat es in der abgelaufenen Saison ohne großen Trainingsaufwand auf den fünften Platz der Landesbestenliste im Weitsprung gebracht und wurde außerdem Fünfter der Landesmeisterschaften über 400 m.

Mit drei weiteren Kadernominierungen steht die Göttinger Leichtathletik mittlerweile so gut da wie seit den 1990er Jahren nicht mehr. Aus der Trainingsgruppe von Manfred Vollmer wurden Julius Lembke und Anne Spickhoff in den NLV-Kader berufen. Lembke glänzte in diesem Jahr mit drei nationalen U-18-Normen (800 m, 1500 m, 3000 m) und die 15-jährige Anne Spickhoff wurde bei den W 15 norddeutsche Vizemeisterin über 2000 m.

Aus der Trainingsgruppe von Ilse Bannenberg gelang Merle Henkel der Sprung in den NLV-Kader. Das 16-jährige Wurftalent aus Oberode zählt bereits in ihrem ersten U-18-Jahr zu den landesweit besten Kugelstoßerinnen, Diskus- und Hammerwerferinnen ihrer Altersklasse. Mit Lukas Deserno vom BTB Oldenburg schloss sich der norddeutsche U-20-Meister im Diskuswurf der LGG an. Der 18-jährige Student wurde außerdem norddeutscher Vizemeister im Kugelstoß und gilt aufgrund seiner Sprintfähigkeiten als großes Mehrkampftalent. Speerwerferin Sarah Strohbusch, die vom MTV Hondelage zur LGG wechselte, vervollständigt als landesweit drittbeste U-23-Speerwerferin das Wurfteam.

Der Langstreckenbereich wird durch den Wechsel von Andreas Gerrits von der LG Friedberg-Fauerbach zur LGG aufgewertet. Gerrits läuft von 3000 m bis Marathon.

Von Gerd Brunken

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Leichtathletik

Einem Leichtathletik-Trio der LG Eichsfeld wird eine besondere Förderung zuteil. Torben Ziesing, Kira Lages und Ida-Sophie Hegemann wurden in den Bundes- beziehungsweise Landeskader berufen. Ausschlaggebend für eine derartige Nominierung sind die erbrachten Leistungen in der vergangenen Saison, die eine intensive Förderung verdienen.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.12.2017 - 21:44 Uhr

Interessante Teilnehmer, spannende Fußballpartien und strahlende Sieger: Die 28. Auflage des Günther-Brosenne-Turniers hat auch in diesem Jahr viele Sportfreunde nach Adelebsen gelockt. Den begehrten Wanderpokal sicherte sich am Sonntagabend der FC Grone.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen