Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Laufen: Coline Ricard beherrscht Konkurrenz nach Belieben
Sportbuzzer Sportmix Regional Laufen: Coline Ricard beherrscht Konkurrenz nach Belieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 19.03.2013
Im Ziel: Thomas Ruminski (l.) und die LGGerin Coline Ricard. Quelle: EF
Anzeige
Göttingen

Der flache 5-km-Rundkurs im Leinetal mit Start und Ziel in Greene führte nahezu ausschließlich über offenes Gelände, so dass die Akteure bei ansonsten hervorragenden äußeren Bedingungen mit streckenweise heftigem Gegenwind zu kämpfen hatten.

Im ersten Lauf starteten sämtliche Frauenklassen sowie die älteren Senioren ab M 50, eine Stunde später folgten die Männer, U-20-Jugendlichen und jüngeren Senioren.

Wie bereits bei den Crosslaufmeisterschaften beherrschte Coline Ricard die Frauenkonkurrenz nach Belieben und musste auch wegen einer Blessur am Fuß nicht ihr gesamtes Können aufbieten, um sich nach 36:17 Minuten mit 30 Sekunden Vorsprung vor Nicole Krinke (LG Nienburg) einen weiteren Landestitel zu sichern.

Die Frauenmannschaft – im Cross noch siegreich – wurde Vizemeister hinter Hannover 96. In der Einlaufwertung kamen Alexandra Scholz und W-40-Seniorin Sanna Almstedt, die für die erkrankte Anke von Gaza kurzfristig eingesprungen war, auf den Plätzen 16 und 24 ins Ziel.

Eine starke Vorstellung im 100 Läufer starken Männerfeld lieferten Andreas Gerrits und Jasper Cirkel ab. Gerrits konnte lediglich mit den beiden Braunschweigern Heiko Baier und Karsten Meier nicht mithalten und wurde in 33:01 Minuten als Sieger der M-30-Senioren Dritter des Gesamtklassements.

Einen Rang dahinter platzierte sich Jasper Cirkel auf der für ihn ungewohnt langen Strecke in 33:13 Minuten und hielt dabei den außer Konkurrenz für die LG Olympia Dortmund startenden Göttinger Extremläufer Knut Höhler im Spurt in Schach. Hinter der LG Braunschweig wurde das LGG-Team mit einem leicht angeschlagenen Sebastian Hanelt (3. bei den M-30-Senioren) als drittem Läufer Vizemeister.

Ihren bereits obligatorischen Meistertitel holten die M50/55-Senioren. Mit Wilhelm Graeber und Manfred Vollmer waren auch hier zwei LGGer durch Erkältungen gesundheitlich nicht auf der Höhe. Graeber konnte dennoch seine Wertungsklasse M 55 in 38:36 Minuten für sich entscheiden. Bei den M-50-Senioren wurde Horst von Gaza (36:43 Minuten) Vizemeister, programmgemäß hinter dem mehrfachen Europameister Thomas Ruminski (SV Eintracht Hiddestorf).

Für Lorenz Geer endete seine Premiere bei Landesmeisterschaften gleich mit einem Titelgewinn. In der ältesten Seniorenklasse M 75+ rettete der erfahrene Volksläufer des Jahrgangs 1938 nach 48:44 Minuten einen Vorsprung von acht Sekunden ins Ziel.

bru

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige