Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Leichtathletik-Kreismeisterschaft: Teilnehmerzahlen erneut leicht gesunken

Training ja, Wettkampf nein Leichtathletik-Kreismeisterschaft: Teilnehmerzahlen erneut leicht gesunken

Bei den Leichtathletik-Hallenkreismeisterschaften der Jugend- bzw. Kinderklassen U 16 und jünger in Dransfeld wurde – wie im Vorjahr – eine Zweiteilung der Wettkämpfe vorgenommen. Die teamorientierten Disziplinen für Kinder unter zehn Jahren fanden bereits am Sonnabend statt, erlangten allerdings nicht die gute Akzeptanz des Vorjahres.

Voriger Artikel
Handball-Landesliga: 46:8-Kantersieg für Adelebsen
Nächster Artikel
Tennis: TC Seeburg ist jetzt „talentino-Club“

Vierfacher Meister: Matthis Seebode von der LG Göttingen (links). In zwei Altersklassen erfolgreich: Bastian Kurth.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Tags darauf wurden dann die eigentlichen Meisterschaften für die Jahrgänge 1998 bis 2003 ausgetragen. Allerdings findet die überwiegend sehr gute Beteiligung in den Trainingsgruppen der meisten Vereine keine Resonanz in hohen Teilnehmerzahlen bei den Wettkämpfen. Dieses Problem wurde auch in Dransfeld bei gegenüber dem Vorjahr wiederum leicht gesunkenen Meldeergebnissen offenkundig.

Mit Abstand erfolgreichster Verein bei den Hallentitelkämpfen war die LG Göttingen, die 15 Meister bzw. Kreisbeste stellte. DSC Dransfeld und TSV Ebergötzen kamen auf jeweils fünf Titel, gefolgt von der TG Münden und TV Germania Gieboldehausen (je 4). Dreimal erfolgreich waren die jungen Sportler der LG Eichsfeld, die bei diesen Meisterschaften allerdings überwiegend für ihre Stammvereine starteten. Jeweils zweimal gewannen Athleten des TV Jahn Duderstadt, TSV Jühnde, JC Landwehrhagen und TV Deutsche Eiche Bilshausen. Mit guten Platzierungen zufrieden geben mussten sich der Bovender SV und Jahn Reyershausen.

Gleich vierfach als Kreismeister ausgezeichnet wurde wie im Vorjahr Matthis Seebode (LGG), der bei den M-13-Jungen die 35 m, 35 m Hürden, Hochsprung und Kugelstoß für sich entschied. Ebenfalls vierfacher Kreismeister wurde in den selben Disziplinen Ragnar Geveke (TSV Ebergötzen) bei den M-14-Jungen. Vier Titel gingen auch an Bastian Kurth (TV Germania Gieboldehausen), der bei den M-10-Jungen die 35 m, 6 Runden und den Hochsprung sowie bei in der Altersklasse M 11 den Kugelstoß gewann. Nuri Moschner (LGG) holte drei Titel bei den W-13-Mädchen (35 m, 35 m Hürden und Hochsprung).

Darüber hinaus wurden die folgenden Kreismeister beziehungsweise Kreisbesten ermittelt:

M 14: 6 Runden: Jannik Glassl (LGE).  

M 13: 6 Runden: Julius Wieland (DSC).

M 12: 35 m und 35 m Hürden: Jonah Kömen (LGG), 6 Runden und Hochsprung: Leon Kaboth (LGE), Kugel: Tobias Buck-Gramcko (LGG).

M 11: 35 m: Ben Schneider (LGG), 6 Runden: Justin Nadollek. Hochsprung: Mika Jeschonnek (beide JC Landwehrhagen).

W 15: 35 m Hürden und Kugelstoßen: Lilly Schubert (LGG), Hochsprung: Lara von Richthoven (LGG). 

W 14 : 35 m: Linda Hellfeier (TG Münden), 35 m Hürden: Carolin Haberstock (DSC). Hochsprung u. Kugelstoßen: Vanessa Krieb (TG Münden).

W 13: 35 m: Kimberly Heese (DSC), 35 m Hürden: Johanna Hillebrand (LGG), Hochsprung: Antonia Brasche (TSV Ebergötzen), Kugelstoßen: Marie Lutat (TV Bilshausen).

W 12: Kugelstoßen: Maya Meysing (TV Bilshausen).

W 11: 35 m u. 6 Runden: Hanna Hoffmeister (DSC), Hochsprung und Kugelstoßen: Gina-Marie Krebs (TSV Jühnde).

W 10: 35 m und 6 Runden: Julia Strowitzki (TV Jahn Duderstadt).

Bei den Rundenstaffeln gingen die Titel an LG Göttingen (M U 16) und TG Münden (W U 16). In einigen Disziplinen konnten aufgrund zu geringer Teilnehmerzahlen keine Meistertitel vergeben werden.

Von Gerd Brunken

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.01.2018 - 21:18 Uhr

Das Phrasen-Schwein freut sich: Kaum hatten wir euch am Freitagmittag dazu aufgerufen, uns die abgedroschensten, lustigsten und skurrilsten Phrasen eurer Trainer mitzuteilen, ging auch schon die Post ab. Hier eine erste Auswahl der abgefahrensten Sprüche.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen