Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Leichtathletik: LGG-Athleten spitze bei Landesmeisterschaften

Starke Ausbeute Leichtathletik: LGG-Athleten spitze bei Landesmeisterschaften

Mit der besten Ausbeute seit vielen Jahren glänzten die Leichtathleten der LGG bei den Hallen-Landesmeisterschaften der Männer, Frauen und U-18-Jugend. Bei den Titelkämpfen der Verbände Niedersachsen und Bremen  im Sportleistungszentrum Hannover gingen vier erste, drei zweite und vier dritte Plätze an die Göttinger Leichtathleten. Hinzu kamen sechs weitere Finalplatzierungen.

Voriger Artikel
Feuerwerk der Turnkunst: Drei Tage in Lokhalle Göttingen
Nächster Artikel
ASC Göttingen verliert gegen BBC Solarto Eagles

Erfolgreiche LGG-Dreispringerinnen: Wolf, Eckhardt, Rieker und Schmotz (v. l.).

Quelle: Pförtner

Göttingen. Nach Ansicht der Experten vermutlich ein Novum bei Hallenlandesmeisterschaften waren die ersten vier Plätze für Athletinnen aus einem Verein. Dieses wohl einmalige Resultat stand am Ende des Dreisprungwettkampfes der Frauen. Neele Eckhardt sicherte sich im letzten Durchgang den Meistertitel mit 12,84 Metern, zwei Zentimeter vor Lisanne Rieker.

Beide Weiten bedeuten A-Normerfüllung für die Deutschen Hallenmeisterschaften. Die B-Norm überbot Anna Schmotz als Dritte mit 12,52 Meter. 12,19 Meter sprang die U-20-Jugendliche Anna-Marleen Wolf , die bereits zuvor die B-Norm erfüllt hatte, als Vierte. Alle vier LGGerinnnen werden damit voraussichtlich bei den nationalen Titelkämpfen in Dortmund am Start sein.

Weniger zufrieden war Trainer Frank Reinhardt mit den Resultaten seiner Athletinnen im Weitsprung, obwohl hier die drei ersten Plätze an die LGG gingen. Neele Eckhardt gewann auch diesen Titel, mit 5,87 Metern einen Zentimeter vor Anna Schmotz. Die U-20-Jugendliche Anna-Marleen Wolf sprang als Dritte 5,71 Meter.

Seinen dritten Landesmeistertitel holte Jan Brunken im Weitsprung der Männer. Bei seinem zweiten Wettkampf nach langer Verletzungspause zeigte er sich nervenstark und setzte sich im letzten Durchgang mit 7,13 Metern an die Spitze des 19-köpfigen Feldes. Einen guten siebten Platz belegte  Jonas Klack mit 6,60 Metern. Hinter den Erwartungen blieb hingegen Hochspringer Phillip Rietz . Durchaus zufrieden mit Rang drei bei den Männern, hatte er doch auf eine deutlich bessere Höhe als 1,99 Meter gehofft.

Den vierten LGG-Titel holte Merle Henkel . Die U-18-Jugendliche verbesserte ihren Hausrekord im Kugelstoß auf 13,06 Meter, düpierte damit nicht nur die weitaus höher eingeschätzte Konkurrenz, sondern gewann auch ihre erste überregionale Meisterschaft. Bei den Frauen hatte zuvor die noch der U-20-Jugendklasse angehörige Antonia Reinecke mit 1 1,25 Metern einen erfreulichen vierten Platz belegt.

Den stärksten Eindruck von den Mittel- und Langstrecklern der LGG hinterließ Coline Ricard , die sich bei den Frauen über 3000 m um mehr als 30 Sekunden auf 10:15,01 Minuten verbesserte und damit nur knapp geschlagen Vizemeisterin wurde. In ausgezeichneter Form war auch Jasper Cirkel vor. Am ersten Meisterschaftstag kam er über 1500 m mit 4.03,58 Minuten als Achter ins Ziel und wurde am Tag darauf Fünfter über 3000 m in 8:56,52 Minuten.

Pech hatte trotz einer großartigen Vorstellung Anne Spickhoff . Die U-18-Jugendliche verfehlte über 1500 m bei ihrem ersten Rennen über diese Distanz die Norm für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften als Dritte mit 4:55,22 Minuten lediglich um zwei Hundertstelsekunden. Julius Lembke konnte hingegen seine Leistung vom ersten Hallenwettkampf der Saison nicht wiederholen. Der U-20-Jugendliche startete über 800 m in der Männerklasse und wurde hier mit 2:01,92 Minuten lediglich Achter.

bru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
LG Eichsfeld

Fußball hat Alexander Vollmer früher auch gespielt. Aber die Einsatzzeiten, die der inzwischen 12-Jährige damals bekam, reichten ihm nicht aus, und er hörte wieder auf. Vor vier Jahren begann er mit der Leichtathletik bei der LG Eichsfeld.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.01.2018 - 12:12 Uhr

Die SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, hat kurzfristig ein Testspiel vereinbart. Gegner ist am Freitag um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am heimischen Sandweg der Bezirksligist SG Werratal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen