Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Letzte Oberliga-Reise des TV Jahn Duderstadt
Sportbuzzer Sportmix Regional Letzte Oberliga-Reise des TV Jahn Duderstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 26.04.2018
Mit 27:31 verlor der TV Jahn das Hinspiel gegen Hameln. Im Bild Justin Brand vom TV Jahn Duderstadt gegen Hamelns Jasper Pille und Johannes Evert. Quelle: Helge Schneemann
Duderstadt

Auf der Bank sitzt der Coach bei seinem angestammten Verbandsligisten HSG Oha, der am Sonnabend (17 Uhr) in der Herzberger Mahnte-Sporthalle (17 Uhr) auf den Tabellenvierten MTV Braunschweig II trifft. Wie spannend die Verbandsliga in der kommenden Saison wird, ließ bereits am vergangenen Wochenende das Derby zwischen der HSG Rhumetal und der HSG Oha erahnen. Dem 24:24 wohnten in der proppenvolle Burgberghalle rund 400 Zuschauer bei.

Wenn zu den bereits etablierten Verbandsligisten wie der HSG OHA, der HSG Rhumetal oder dem MTV Geismar noch die beiden voraussichtlichen Oberliga-Absteiger HG Rosdorf-Grone und TV Jahn Duderstadt hinzukommen, dann wird die fünfte Liga in Südniedersachsen als Zuschauermagnet deutlich aufgewertet.

Zwei Aufgaben gegen Hameln und HSG Plesse-Hardenberg

Aber erst einmal müssen die Eichsfelder noch ihre zwei Aufgaben beim VfL Hameln und zu Hause am 5. Mai gegen die HSG Plesse-Hardenberg absolvieren. Fest steht mittlerweile, dass neben Jens Wilfer in Duderstadt auch der erst zu Saisonbeginn gekommene VfL-Trainer Frank Huchzermeier am Ende dieser Spielrunde aufhören wird. „Ich hoffe, wir haben einen schönen Abschied. Die Rollen sind natürlich klar verteilt, da Duderstadt Vorletzter ist. Wir sind trotzdem gewarnt. Duderstadt hat noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt und ist daher gezwungen, zu gewinnen“, sagt VfL-Trainer Huchzermeier.

Während in Hameln mit dem ehemaligen Spieler Sven Hylmar der neue Coach bereits bekannt ist, hüllt sich Duderstadt in dieser Personalie noch in Schweigen. Erste Namen sickern schon durch, auch wenn es sich erst einmal um Spieler dreht. So soll Torwart Julian Krüger von der HG Rosdorf-Grone als neuer Keeper bei seinem ehemaligen Klubs gehandelt werden. Fest steht im südniedersächsischen Personalkarussell seit Mittwochabend bereits, dass Philipp Nörtemann, der bisher erfolgreichste Torjäger (106 Treffer) des MTV Geismar, das Trikot der HG Rosdorf-Grone tragen wird.

Torwart Julian Zwengel fehlt bei Duderstadt

Duderstadts Co-Trainer Dirk Mittelstädt will sich aber erst einmal auf das letzte Auswärtsspiel in der Rattenfängerstadt konzentrieren: „Wir fahren nach Hameln, um dort ein gutes Spiel zu machen. Wir müssen sehen, was am Ende rauskommt“, so der Eichsfelder. Trotz der 27:31-Hinspielniederlage habe man doch gut mitgespielt, erinnert sich Mittelstädt. Der muss auf der Reise an die Weser auf Torwart Julian Zwengel verzichten, den ein Torwart aus der zweiten Mannschaft des TV Jahn ersetzen soll. Der angeschlagene Mohamad Salam fehlt ebenfalls. Einen Versuch starten will nach einer Knieverletzung Linksaußen Sergej Rollheuser.

„Wir haben in den letzten Wochen richtig gut trainiert und haben einiges von unserer Leistungsstärke zurückgewonnen. Zudem hat sich das Lazarett merklich gelichtet“, lässt Hamelns Trainer Huchzermeier wissen. Ein Jannis Pille kommt nach seinem zweiten Daumenbruch zum Beispiel immer besser in Form.

Von Ferdinand Jacksch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim letzten Heimspiel der laufenden Saison gegen den Spitzenreiter MTV Großenheidorn stehen beim Handball-Oberligisten HSG Plesse-Hardenberg am Sonnabend um 19.30 Uhr in der Bovender Sporthalle die Zeichen auf Abschied. Die HG Rosdorf-Grone tritt auswärts an.

26.04.2018

Großes Wrestling-Spektakel in Göttingen mit „Mr. Geil“: Am Sonnabend, 28. April, präsentieren der BWA Harz und der ASC Göttingen die Next Wrestling Night. Beginn ist um 19 Uhr in der Halle am Waldweg 28. Es gibt noch Karten.

26.04.2018

Die letzte Auswärtsfahrt führt den Handball-Drittligisten Northeimer HC am Sonnabend (19 Uhr) zum SC Magdeburg II, der seit fünf Spieltagen auf einen Sieg wartet. Die Bundesliga-Reserve um Torjäger Munoz de la Pena ist längst gerettet, der NHC braucht noch einen Punkt, um endgültig auf der sicheren Seite zu sein.

26.04.2018