Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
MEG: Erster Auswärtssieg beim Lieblingsgegner?

Basketball-Bundesliga MEG: Erster Auswärtssieg beim Lieblingsgegner?

Beim bisherigen Überraschungsteam der Basketball-Bundesliga und ihrem Lieblingsgegner wollen die Göttinger Basketballer ihre Auswärtsschwäche ablegen. Bei Aufsteiger Mitteldeutscher BC, der mit sechs Siegen aus acht Spielen derzeit Tabellenzehnter ist, soll heute im vierten Auswärtsspiel der erste Sieg gefeiert werden. Tipoff ist um 19.30 Uhr in der Stadthalle in Weißenfels.

Voriger Artikel
Erste Pleite vergessen
Nächster Artikel
TSV Seulingen hat TVG Gieboldehausen zu Gast

Nach überstandener Grippe zurück zu alter Stärke: Ben Jacobson ist fast wieder der Alte.

Quelle: Theodoro da Silva

Den Ruf des Lieblingsgegners haben sich die MBCer 2007 erarbeitet, als den Veilchen im direkten Duell die vorzeitige Meisterschaft und damit verbunden der Erstliga-Aufstieg geglückt war. Ein Blick auf das Vorbereitungsprogramm auf die aktuelle Saison lässt vermuten, dass die Weißenfelser das Parkett als Sieger verlassen. Zweimal standen sich die beiden Klubs im Sommer gegenüber, es gewann jeweils das Team mit Heimvorteil.

„Es ist ein tolles Gefühl, nach fünfjähriger Abwesenheit wieder dabei zu sein. Unser Ziel ist der Ligaverbleib, nur zwei unserer Akteure verfügen über BBL-Erfahrung“, sagte MBC-Geschäftsführer Martin Geissler zu Saisonbeginn. Dabei verwies er jedoch auch auf die sportlichen Erfolge und betonte die Sonderstellung des Klubs: „Wir haben hart gearbeitet, um uns wieder Respekt zu verschaffen. Wir sind das sportliche Aushängeschild der Region Halle-Leipzig und haben das Ziel, an alte Erfolge anzuknüpfen.“

Und die sind beachtlich, denn 2004 gewann der Klub aus Weißenfels unter dem ehemaligen deutschen Bundestrainer Henrik Dettmann den „FIBA EuroCup Challenge“ genannten europäischen Pokalwettbewerb. Danach erfolgte jedoch unmittelbar der Zwangsabstieg.

Die Wölfe, die vom gebürtigen Göttinger Björn Harmsen gecoacht werden, können in Bestbesetzung auflaufen. Auch Radenko Pilcevic wird auf dem Parkett stehen. Der Point-Guard hatte zuletzt doppeltes Pech. Nachdem er sich im Spiel gegen Düsseldorf die Nase angebrochen hatte, bekam er während des Trainings den Ellbogen eines Mitspielers ab und zog sich dadurch einen dreifachen Nasenbruch zu. Pilcevic wird mit Gesichtsmaske auflaufen.
Das Team scheint sehr ausgeglichen zu sein, gleich sieben Akteure punkten durchschnittlich knapp oder gut zweistellig. Herausragen der 2,15-Meter-Center Kashirov und Power-Forward Elliott.

Von Mark Bambey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
18.01.2018 - 19:04 Uhr

125 Spiele, 510 Kinder und Jugendliche und 524 Tore: Der JFV West Göttingen hat erstmals Turniere für alle aktiv spielenden Jahrgänge des Vereins ausgerichtet - mit Erfolg. Die Organisatoren sprechen von einer "grandiosen Atmosphäre". Neben den sechs Turniersiegern wurden die A-Junioren des JFV ausgezeichnet - sie waren das beste regionale Team beim Sparkasse & VGH-Cup gewesen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen