Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
MTV Geismar II weiter ungeschlagen

Frauenhandball-Regionsoberliga MTV Geismar II weiter ungeschlagen

Der MTV Geismar II bleibt in der Regionsoberliga Frauen weiter ungeschlagen, setzte sich im Derby bei der HG Rosdorf-Grone II durch.

Voriger Artikel
Torefestival in der Regionsoberliga
Nächster Artikel
Vorverkauf für Basketball-Spektakel startet am 7. November


Quelle: r

Göttingen. Siege gab es noch für die HSG Göttingen II und die HSG Plesse-Hardenberg II, die sich gegen den TSV Landolfshausen durchsetzte.

HSG Rhumetal II – SG Spanbeck/Billingshausen 30:15 (15:8). Bis zum 6:9 hielten die ersatzgeschwächte SG noch mit, dann nahm der Favorit das Zepter endgültig in die Hand. „Wir machen noch zu viele leichte Fehler“, begründete Trainer Thorsten Dehn die klare Niederlage. Tore SG: Zahlmann (4/2), Keese (3), Wagener (2), Oevermann (2/2), Grützner (1), Teuchert (1), Meyer (1), Mikolajek (1).

HSG Schoningen/Uslar/Wiensen – MTV Geismar III 32:20 (14:12). Eine Halbzeit hielt der MTV bei den ambitionierten Gastgebern mit. Nach der Pause startete die HSG mit einem 3:0-Lauf, davon erholten sich die Gäste nicht mehr und traten mit einer hohen Niederlage die Heimfahrt an. Tore MTV III: Stey (6), Heinzen (5/3), Herbig (3), Ernst (1), Kazmaier (1), Holzfuss (1), Winkelvoß (1), Butterweck (1), Franke (1).

HG Rosdorf-Grone II – MTV Geismar II 28:33 (11:16). Geismar legte einen fulminanten Start hin (10:3), die HG konterte mit einem 5:1-Lauf. Zur Pause lag der MTV mit fünf Toren vor und verteidigte diesen Vorsprung bis zum Schluss. Die Heimsieben gab sich nie auf, doch dichter als auf zwei Treffer (19:21) kam sie nicht heran. Tore HG II: Fulst (9), Hummerich (6/2), Tretter (5/3), Prang (2), Zampich (2), Cohaus (2), Teuteberg (1), Richardt (1). Tore MTV II: Schönknecht (6/2), Meesenburg (5), Jurkait (5), Arthaus (5/2), Birner (3), Schwarz (3), Kemke (3), Hindahl (1), Brunke (1), Brunke (1), Hirschel (1).

HSG Göttingen – TV Jahn Duderstadt 35:14 (18:8). In dem ungleichen Duell ging die HSG 60 Minuten lang hohes Tempo und setzte sich völlig verdient durch. Ganz zufrieden war der Trainer aber trotzdem nicht. „Duderstadt ist weniger als Null. Da kassieren wir zu viel Gegentore“, so Alexander Klein. Tore HSG II: Kairat (8), L. Jansen (7), Muck (6/3), Nietfeld (5), Morgenstern (4), Rudolph (3), Spieler (1), P. Jansen (1).

HSG Plesse-Hardenberg II – TSV Landolfshausen 24:15 (14:11). Die HSG begann gut (9:3), nach einer Auszeit fand auch der TSV besser ins Spiel. Im zweiten Abschnitt war es ein zähes Ringen um jedes Tor (20:14, 50.), ehe in der Schlussphase die Heimsieben noch einmal zulegen konnte. „Durch die Auszeit kam ein Bruch in unser Spiel. Der Sieg war am Ende auch in der Höhe verdient“, erklärte André Friedrichs. Sein Gegenüber sah das etwas anders. „Uns fehlte am Ende die Kraft, die Niederlage ist etwas zu hoch“, so Nils Heger. Tore HSG II: Behrends (7/7), Kunze (4), Johanssen (4), Herale (3), Müller (3), Schob (2), Bunyang (1). Tore TSV: Schomann (5/2), Weber (3), Kühn (2), Sambale (2/1), Pinkert (1), Schulze (1), Magerhans (1).

Von Denise Kricheldorf-Mai

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
24.11.2017 - 16:00 Uhr

Drei Heimspiele und drei Auswärtspartien stehen für die Mannschaften in der Region Göttingen in der Bezirksliga an. Gespielt wird am Sonntag ab 14 Uhr. Einige Spiele dürften wegen der miesen Wetteraussichten wieder stark ausfallgefährdet sein.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen