Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
MTV Geismar sieht kein Land

HSG Rhumetal – MTV Geismar 31:22 (14:11) MTV Geismar sieht kein Land

Auf verlorenem Posten stand der ersatzgeschwächte Handball-Landesligist MTV Geismar im Derby bei der HSG Rhumetal. Die Mannschaft von Trainer Dominik Kemke hielt in der ersten Halbzeit halbwegs mit, baute dann aber ab und unterlag klar mit 22:31 (11:14).

Voriger Artikel
HSG behauptet Führung
Nächster Artikel
BBT hilflos gegen Titelanwärter Alba
Quelle: dpa/Symbolbild

Göttingen. Geismars Treffer zum 1:0 war die einzige Führung bis zum Ende der Partie. Vor allem die kompakte Abwehr der HSG stellte die MTV-Offensive vor arge Probleme, während Geismars Defensive Rhumetals Spielertrainer Leunig überhaupt nicht in den Griff bekam. Nach zwischenzeitlichem Vier-Tore-Rückstand schlossen die Gäste zwar zum 9:10 auf, auch weil MTV-Keeper Schmidt mit zwei parierten Strafwürfen besser in die Partie fand, doch Rhumetal blieb unbeeindruckt und setzte sich bis zur Pause auf 14:11 ab.
In der zweiten Halbzeit traten vor allem Geismars limitierte Möglichkeiten in der Offensive deutlich zutage. Rhumetal bestrafte die Harmlosigkeit der Gäste im Stile einer Spitzenmannschaft und setzte sich bis auf 26:15 ab. Die Partie war gelaufen, so dass die HSG einen Gang zurückschaltete und die Gäste die Höhe der Niederlage ein wenig reduzierten. – Tore Geismar: Kerklau (5/3), Cremer (2), Kaufmann (2),  Wilhelm (1), Reitz (4/2), Richter (2), Kempernolte (3), Streuber (3). mig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.11.2017 - 13:08 Uhr

SC holt auf heimischen Rasen den 10. Sieg in Folge und verabschiedet sich als Herbstmeister in die Winterpause.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen