Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
MTV Geismar übernimmt die Spitzenposition

Frauenhandball-Landesliga MTV Geismar übernimmt die Spitzenposition

Die erste Saisonniederlage der HSG Göttingen lässt die Spitze in der Handball-Landesliga der Frauen noch enger zusammen rücken. Neuer Tabellenführer ist der MTV Geismar, die HSG ist punktgleich Dritter und die HG Rosdorf-Grone folgt mit zwei Zählern weniger als Vierter.

Voriger Artikel
Für Blau-Weiß reicht es nur zum Ehrenpunkt
Nächster Artikel
Jede Menge Zeitstrafen

MTV Vorsfelde Spielerin Mareike Gloth setzt zum Wurf an.

Göttingen . VfL Wolfsburg – HSG Göttingen 31:30 (15:17). Den Blitzstart der Gastgeber (2:0) konterte die HSG mit ihrem gewohnt schnellen Spiel zum 12:8, machte sich in der Folge aber das Leben selbst schwer (17:17). In dem folgenden offenen Schlagabtausch führte mal Wolfsburg (27:25), mal die HSG (30:29). Als alle sich schon mit einem Unentschieden abgefunden hatten, nutzte Wolfsburg die letzte Chance zum glücklichen Siegtreffer. „Das war eine krasse Fehlentscheidung der Schiedsrichter“, regte sich HSG-Trainer Uwe Viebrans aus. „Aber es war auch mit Abstand unser schlechtestes Spiel.“

Tore HSG: K. Schmieding (6), Voigt (6), J. Schmieding (6/3), Rösler (5), Thurner (4), Tischer (2/2), Gräser (1).

HSG Rhumetal – HG Rosdorf-Grone 16:26 (11:16). Den Grundstein für den souveränen Auswärtserfolg legte die HG in der Defensive, die 5:1-Varainte zwang den Gastgeber zu Fehlern. An alter Wirkungsstätte, bis zur A-Jugend spielte sie in Rhumetal, glänzte im Angriff vor allem Bäcker. Nach 20 Minuten stellte die HG die Abwehr um, doch auch die 6:0-Formation funktionierte. Was nur bedingt für den Angriff zutraf, der nach dem Seitenwechsel mehr Fehler als Tore produzierte (17:12/40.). Die nächsten Ballgewinne der Defensive konnten von der Offensive aber genutzt werden, der Vorsprung wurde mit Kontertoren bis zum Abpfiff stetig ausgebaut.

HG: Bäcker (10), Gutenberg (6/3), Achler (4), Entringer (2), Leonard (1), Menn (1), Papadopoulou (1), Schneider (1).

MTV Geismar – MTV Vorsfelde 35:20 (15:10). Gut zehn Minuten brauchte der MTV um ins Spiel zu finden, machte in kurzer Zeit aus einem 1:5 ein 10:6. Die Gäste erholten sich von diesem Schock nur schwer, brachen nach der Pause vollends ein. Geismar spielte sich in einen wahren Rausch, ein Gegenstoß nach dem anderen rollte auf das Gästetor zu. Am Ende leuchtete der höchste Saisonsieg von der Anzeigentafel, der nebenbei auch noch die Tabellenführung bescherte.

MTV: Brunke (12/4), Ziegler (5/1), Gloth (4), Jakobi (3), Wienecke (3), Frölich (3), von Rhoden (2), Neubacher (2), Habermann (1).

kri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Handball-Oberliga

Eine Woche nach der Derbyniederlage gegen den Northeimer HC ist die HSG Plesse-Hardenberg in die Erfolgsspur der Handball-Oberliga zurückgekehrt. Die Damen des Burgenteams glichen mit dem 32:29 (15:14)-Heimsieg ihr Punktekonto aus und verbesserten sich auf den neunten Platz in der Tabelle.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
09.12.2017 - 17:08 Uhr

Zwei Tage lang haben sich U14-Fußballteams aus ganz Deutschland in Northeim beim KSN+VGH Junior Cup gemessen. Mit dem Randers FC war zum ersten Mal ein internationales Team dabei. Im spannenden Endspiel gegen Borussia Dortmund sicherte sich der VfB Stuttgart den Turniersieg. Die Planungen für 2018 sind derweil schon in vollem Gange.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen