Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
MTV Grone gewinnt in Volleyball-Oberliga Lokalderby

Volleyball-Oberliga MTV Grone gewinnt in Volleyball-Oberliga Lokalderby

Für die Göttinger Oberligateams hat die Saison begonnen. Dabei konnten die Volleyballerinnen des MTV Grone beim Treffen der Aufsteiger vier Punkte einfahren, der ASC 46 Göttingen erlebte ein Kuriosum.

Voriger Artikel
HSG Plesse-Hardenberg tritt in Vorsfelde an
Nächster Artikel
Torpedo Göttingen startet in die Saison


Quelle: Symbolbild

Göttingen. Für die Göttinger Oberligateams hat die Saison begonnen. Dabei konnten die Volleyballerinnen des MTV Grone beim Treffen der Aufsteiger vier Punkte einfahren, der ASC 46 Göttingen erlebte ein Kuriosum.

MTV Grone – TV Eiche Horn Bremen II 2:3 (25:20, 25:23, 10:25, 13:25, 8:15).
Beim Aufeinandertreffen der beiden Oberliga-Aufsteiger war eindrucksvoll zu erleben, wie sehr Volleyball auch Kopfsache ist. Grone führte nach Sätzen klar mit 2:0, ehe die Partie den Gastgebern ohne Not völlig aus den Händen glitt und Bremen ein nicht für möglich gehaltenes Comeback feierte.

„Stark angefangen, stark nachgelassen, so hat es unser Trainer Michael Hofmeister knapp zusammengefasst“, sagt Grones Außenangreiferin Catharine Kahrs. So wurden aus denkbaren drei Punkten am Ende einer.

MTV Grone – Tuspo Weende II 3:1 (25:20, 25:18, 20:25, 25:20).
Im Lokalderby trafen die beiden Oberliga-Aufsteiger Weende und Grone aufeinander. Weende wurde im vergangenen Jahr Verbandsligameister, Grone stieg als Tabellenzweiter und Relegationssieger auf. Doch insbesondere Weende musste seitdem den Kader komplett neu zusammenstellen. Etablierte Kräfte wie Christine Pieper und Solveig Dressler wechselten innerhalb Göttingens (Pieper zum ASC, Dressler nach Grone), andere Stammkräfte wechselten in Weendes erste Mannschaft oder verließen die Stadt.

Grone begann wie in Spiel eins schwungvoll, setzte den Gegner mit energischem Angriffsspiel unter Druck. Die beiden neuen Groner Zuspielerinnen Kiriaki Feldhusen und Dressler verdienten sich in ihrem ersten Spiel in ihrem neuen Team gleich ein Sonderlob des Trainers. Sie setzten ihre Angreiferinnen variabel in Szene.

Und so kam es nach dem gewonnen Satz von Weende auch nicht zum Deja-vu. Grone ließ sich diesmal nicht beirren und machte den Sack mit 3:1 zu.

BTS Neustadt – ASC Göttingen: abgebrochen. Der Saisonauftakt für die Oberligavolleyballerinnen des ASC verlief mehr als kurios. Nach langer Anreise und einem verschlafenen ersten Satz fiel in der Sporthalle in Bremen in Satz zwei beim Stand von 13:13 der Strom aus. Der Kabelbrand konnte nicht repariert werden, der Spieltag wird neu angesetzt.

Von Peter König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.11.2017 - 20:57 Uhr

Rotenberg trifft auf Bilshausen, Seulingen empfängt Bergdörfer

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen