Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Margraf: Dieses Jahr kann jeder jeden schlagen

Fußball-Bezirksliga Margraf: Dieses Jahr kann jeder jeden schlagen

Eichsfeld. Während die Fußballer des SV Blau-Weiß Bilshausen Heimrecht genießen, begeben sich die Akteure des TSV Seulingen am 14. Spieltag der Bezirksliga auf eine Auswärtsreise. Beide Eichsfeldteams schnüren sich die Schuhe am Sonntagnachmittag um 14 Uhr.

Voriger Artikel
TC Gerblingerode schafft Aufstieg in die Verbandsklasse
Nächster Artikel
HG will Außenseiterchance nutzen

Zweikampf: Bilshausens Sebastian Gehrke (rechts) will, wie hier gegen Bovendens Hussein Ghazi, auch im Spiel gegen GW Bad Gandersheim vollen Einsatz zeigen.

Quelle: Tietzek

BW Bilshausen – GW Bad Gandersheim. „Ich würde in keinem Fall sagen, das Spiel gegen Bad Gandersheim gewinnen wir sicher. Dieses Jahr kann jeder jeden schlagen – vorausgesetzt, er hat einen guten Tag“, meint Bilshausens Trainer Stephan Margraf, der als bestes Beispiel Spitzenreiter FC Grone anführt, der am vergangenen Wochenende eine überraschende 1:2-Niederlage gegen den SV Südharz bezog.

Nichtsdestotrotz hat sich der Tabellenzweite aus Bilshausen für das Spiel gegen den Tabellenachten einen Heimsieg auf die Fahne geschrieben. Um dieses Vorhaben zu bewerkstelligen, steht Margraf voraussichtlich der komplette Kader zur Verfügung. Lediglich hinter den Einsätzen von Max Müller und André Venjakob stehen kleine Fragezeichen. „Ich gehe aber davon aus, dass sie am Wochenende spielen werden“, sagt der BW-Coach, der allerdings eine Einschränkung gibt: „Wir konnten unter der Woche nicht auf unserem Platz trainieren. Die Austragung der Begegnung am Sonntag ist leider leicht gefährdet.“

FC Weser – TSV Seulingen. Aus einer kompakten Defensive heraus erhofft sich TSV-Coach Dennis von Ahlen den dritten Saisonsieg für seine Elf. „Wir haben jetzt schon ein paar Mal gezeigt, dass es so funktioniert“, erläutert er seine ausgegebene Taktik. Gegen den drei Plätze besser positionierten FC will der Vorletzte aus dem Eichsfeld nicht mit leeren Händen nach Hause fahren. „Drei Punkte wären super, ein Unentschieden naja. Was wir aber auf keinen Fall wollen, ist verlieren“, erklärt von Ahlen.

Überraschungstruppe

Den sonntäglichen Gegner beschreibt der TSV-Trainer als eine Überraschungstruppe, von der er nach einigen Spieler-Abgängen (als Beispiel nennt er Torjäger Falk von der Crone, der in der Sommerpause zu Bezirksoberligist RSV Göttingen 05 wechselte) in dieser Spielzeit „eigentlich weniger“ erwartet habe. Verzichten müssen die Seulinger bei ihrem Auswärtsauftritt an der Weser nur auf den Langzeitverletzten Abwehrakteur und Routinier Andreas Wiederhold.

Von Kristin Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
15.01.2018 - 17:48 Uhr

Es war ein Basketball-Spektakel, wie es das in Göttingen noch nicht gegeben hat: der Allstar Day der Basketball-Bundesliga in der Lokhalle vor 3258 Zuschauern. So erlebten die Göttinger Basketball-Ikonen Wilbert Olinde, Terry Schofield und Robert Kulawick sowie Bundestrainer Henrik Rödl den Tag.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen