Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Meisterschaftsfavorit setzt Duderstädter Schachfreunde mit 6:2 matt

Schach-Bezirksliga Meisterschaftsfavorit setzt Duderstädter Schachfreunde mit 6:2 matt

Am dritten Spieltag der noch jungen Saison in der Bezirksliga hatten die Duderstädter Schachfreunde den hohen Meisterschaftsfavoriten aus Bad Harzburg zu Gast. Die Harzer bewiesen, dass an den oberen Brettern insgesamt besser besetzt sind als die Duderstädter, fuhren mit einem 6:2-Erfolg in der Tasche wieder nach Hause und verteidigten somit souverän die Tabellenführung.

Zunächst sah es allerdings nicht nach diesem klaren Erfolg der Gäste aus, kamen die Eichsfelder doch gut aus den Eröffnungen heraus: Alle acht Partien befanden sich in ausgeglichenen Stellungen. Erst nach einer Spielzeit von zwei Stunden wendete sich die Lage zugunsten der Bad Harzburger.

Isaak Lipsmann hatte bei seinem Angriff eine Möglichkeit seines Gegners zum Figurengewinn übersehen und verlor das Spiel. Zu diesem Zeitpunkt stand Klaus Elborg schon mit der Rücken zur Wand. Er hatte zwar keine einzige Figur verloren, doch spielte sein schwarzer Läufer nicht mit, dieser stand noch in der Grundaufstellung und konnte sich nicht mehr gut entwickeln. Diesen Umstand machte sich sein Gegenüber zunutze, eroberte Bauer um Bauer und startete einen erfolgreichen Mattangriff.

Wiegand überzeugt

Eine sehr starke Leistung zeigte Christian Wiegand. Er hatte gegen seinen favorisierten Gegner eine etwas bessere Stellung herausgearbeitet, als dieser ihm ein Remis anbot. Der Duderstädter sah keine Möglichkeit, seinen kleinen Vorteil zum Gewinn zu nutzen und nahm das Unentschieden an.

Auch Jürgen Degenhardt hatte keine Siegchance. Er wurde immer mehr unter Druck gesetzt und verlor einen Springer gegen zwei Bauern. Zwar musste der Bad Harzburger die gewonnene Figur wieder zurückgeben, um die Bauernumwandlung in eine Dame zu verhindern, doch hatte er danach trotzdem noch die bessere Stellung und gewann.
Andreas Mann überlegte wie immer lange und bekam, nachdem er in Zeitnot beide Türme gegen die gegnerische Dame getauscht hatte, Probleme. Die Türme erwiesen sich als stärker, und er wurde mattgesetzt.

Die Duderstädter an den drei unteren Brettern betrieben dann wenig Ergebniskosmetik: Susanne Elborg, Lothar Wuttke und Hans-Georg Najuch kamen zu sicheren Unentschieden. Altmeister Lothar Wuttke hoffte in dynamischer Stelle zwar noch auf den Sieg, doch nach Figurenabtausch stand sein Turm schlechter, so dass er in das Remisangebot seines Gegners einwilligte.

oh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.01.2018 - 18:05 Uhr

In der Sporthalle in Duderstadt ist am Wochenende der Ladies-Winter-Cup 2018 ausgetragen worden. Angefangen bei den D-Juniorinnen bis hin zu Teams aus der Oberliga waren unterschiedliche Spielklassen vertreten. Den Sieg bei den hochklassig spielenden Teams holte der TSV Jahn Calden, das Team des Gastgebers wurde Zweiter.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen