Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Michael Fütterer wirft beim SCW das Handtuch

Fußball-Bezirksoberliga Michael Fütterer wirft beim SCW das Handtuch

Mit einem neuen Cheftrainer fährt Fußball-Bezirksoberligist SCW am Sonntag, 11. November, zum Auswärtsspiel beim Tabellensechsten SSV Kästorf: Nach nur etwas mehr als einem Vierteljahr hat Michael Fütterer seinen Job beim Schlusslicht der Liga hingeschmissen.

Voriger Artikel
TSV Renshausen ist krasser Außenseiter
Nächster Artikel
TV Jahn: Teamchef fordert selbstbewussten Auftritt

RSV-Offensivkraft: Erdem Kazan (l.), hier im Spiel gegen Wolfenbüttel, hofft auf einen Einsatz.

Quelle: CR

Fütterers Nachfolger ist Marc Zimmermann, der zuvor die SCW-Reserve betreut hat. Die beiden anderen Bezirksoberligateams aus der Region haben Heimspiele. Eine schwierige Aufgabe steht dem TSV Holtensen bevor, der den ungeschlagenen Spitzenreiter TSV Hillerse empfängt. Der Tabellendritte RSV 05 wiederum hat den Elften Vallstedt zu Gast. Sämtliche Partien mit heimischer Beteiligung werden am Sonntag um 14 Uhr angepfiffen.

SSV Kästorf – SCW. Mangelnde Motivation habe Fütterer als Begründung angegeben, als er um Auflösung seines Vertrages gebeten habe, berichtete der SCW-Vorsitzende Dieter Meier gestern. „Er ist bei uns zu einer relativ vernünftigen Gage angetreten und wollte sich in der Region eine Perspektive aufbauen. So früh hinzuschmeißen, ist in dieser Hinsicht nicht förderlich.“ Andererseits habe sich der Schritt angedeutet. „Er hat in letzter Zeit öfter das Training abgesagt.“

Gestern Abend wollte sich Fütterer vom Team verabschieden, bereits am Sonntag sitzt der bisherige Reserve-Coach Marc Zimmermann als Verantwortlicher auf der Bank. Dieser verspricht, hart zu arbeiten. „Die kleine Chance auf den Klassenerhalt, die wir noch haben, wollen wir nutzen.“ Vor der Partie in Kästorf sei man personell zwar „arg gebeutelt“, wolle aber „mit unseren Mitteln“ versuchen, dagegen zu halten. Einer ist bereits jetzt voll des Lobes über den neuen Trainer: „Er ist sehr engagiert, legt einen Einsatz an den Tag, den man sich nur wünschen kann“, sagt der Vorsitzende Meier. „Er soll sich nicht unter Druck fühlen, im Abstiegsfall wird der Vertrag trotzdem verlängert.“ Den SCW II wird am Sonntag im Spiel bei Inter Roj Zimmermanns bisheriger Assistent Ümit Akcakoca betreuen, Unterstützung gibt es vom Sportlichen Leiter des SCW, Martin Wagenknecht.

Zwei Torhüter fallen aus

RSV 05 – SV GW Vallstedt. Der Klub von der Benzstraße hat ein Torwartproblem: Sascha Woitschewski liegt laut RSV-Trainer Holger Koch mit einem Hörsturz im Krankenhaus, Bernd Doods hat sich nach der Rückkehr aus einem Kurzurlaub krank gemeldet. Also wird gegen Vallstedt Marc Posner das Tor hüten. „Jetzt bin ich froh, dass wir drei Torhüter haben“, sagt Koch, der wieder auf Eike Schneemann und Sascha Dierks zurückgreifen kann. Tillmann Koch und Benjamin Wendt hingegen fallen weiterhin aus. Vallstedt sei bisher „sicherlich hinter den eigenen Erwartungen zurückgeblieben“, und deshalb bitte er die Zuschauer am Sonntag um Geduld, verdeutlicht Koch. „Vallstedt wird nun um jeden Punkt kämpfen und erstmal die Räume eng machen. Wer denkt, dass wir 6:0 gewinnen, ist auf dem Holzweg.“

TSV Holtensen – TSV Hillerse. Auf einen Sieg folgt beim TSV Holtensen seit einiger Zeit ein Punktverlust. Ausgerechnet im Heimspiel gegen den in dieser Saison bislang ungeschlagenen Spitzenreiter TSV Hillerse soll dieser Teufelskreis durchbrochen werden. „Dem Favoriten ein Bein zu stellen, ist immer ein Anreiz“, sagt TSV-Teammanager Wolf Kallmeyer. „Da braucht man nicht viel zu sagen, da ist jeder Spieler motiviert bis in die Haarspitzen.“ Der Gegner habe bisher auswärts einmal gewonnen und viermal unentschieden gespielt. „Über ein Unentschieden freuen wir uns, vielleicht ist auch mehr drin“, spekuliert Kallmeyer. Und wie soll der starke Abwehrriegel der Gäste geknackt werden? Kallmeyer: „Wir müssen viel über die Außen spielen, das Spiel breit machen und Rico Weiß den ein oder anderen auf den Kopf servieren.“ Verzichten muss Trainer Carsten Langar auf Alex Thomae, Abdul Alawie, Erkan Beyazit und Steve Piper.

Die Spiele: Sonnabend (31. Oktober, 14.30 Uhr): Petershütte – Calberlah, Breitenberg – VfR Osterode; Sonntag (14 Uhr): RSV 05 – Vallstedt, Kästorf – SCW, Vorsfelde – Wolfenbüttel, DS Osterode – Peine, Holtensen – Hillerse, Einbeck – Fallersleben.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.01.2018 - 15:05 Uhr

Beim Audi Göttingen Cup an diesem Wochenende treten 34 U14- und U15-Teams in der Halle des Theodor-Heuss-Gymnasiums gegeneinander an. Mit der Vorrunde am Sonnabend waren Teilnehmer und Organisatoren vom FC Gleichen vollauf zufrieden. Auch wenn noch kurzfristig der Plan abgeändert werden musste.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen