Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Mingeröder Ziel: Eintracht zum vierten Mal in Folge besiegen

Fußball-Kreisliga-Derby Mingeröder Ziel: Eintracht zum vierten Mal in Folge besiegen

Vor einem doppelten Einsatz steht Fußball-Kreisligist Hertha Hilkerode am kommenden Wochenende, 18. und 19. April. Für den Lokalrivalen SG Rollshausen/Obernfeld steht am Sonntag ein ganz wichtiges Heimspiel auf dem Programm, und zur gleichen Zeit treffen Eintracht Gieboldehausen und FC Mingerode im Eichsfeldderby aufeinander.

Voriger Artikel
Michael Ring schießt Eintracht zum 1:0-Erfolg
Nächster Artikel
Lenglern will Spitzenreiter ärgern

Eichsfeldderby: Mingerodes André Maur (rechts) und Gieboldehausens Jörg Unterberg treffen erneut aufeinander.

Quelle: Walliser

Hertha Hilkerode – FC Werder Münden (Freitag, 18.30 Uhr). Mit diesem Kontrahenten bekommen es die Herthaner zum ersten Mal in dieser Saison zu tun. Da sich der Gegner in der Winterpause verstärkt habe, sei er nur schwer auszurechnen, meint Hilkerodes Co-Trainer Frank Hundeshagen. Wichtig sei daher, dass seine Mannschaft in der Defensive wieder gut stehe, erklärt Hundeshagen, aber darüber hinaus müssten sich auch mehr Akteure am Offensivspiel beteiligen, um den Gast unter Druck zu setzen und so zumindest einen Zähler im Lande zu behalten.

RW Harste – Hertha Hilkerode. Im Hinspiel am achten Spieltag kassierten die Herthaner mit 1:3 gegen RW Harste die erste Saisonniederlage. Bei der Neuauflage fordern sie nun Revanche, auch wenn die Rot-Weißen weitaus erfolgreicher als sie selbst in die Rückrunde gestartet sind. „Wir müssen jetzt endlich wieder punkten, um Abstand nach unten zu halten“, fordert Hundeshagen, obwohl er zusätzlich zu den Verletzten auch noch auf den dienstlich verhinderten Fabian Adam  verzichten muss.

Betreuer nicht dabei

Eintracht Gieboldehausen – FC Mingerode (Sonntag, 15 Uhr). Dreimal haben diese beiden Teams seit dem Mingeröder Aufstieg 2007 gegeneinander gespielt, und dreimal triumphierte der FC. Im Vorjahr hieß es in Gieboldehausen 2:0 für die „Grünen“, die danach ihre Heimspiele gegen die Eintracht mit 5:0 und 3:1 gewannen. „Ich war voriges Jahr in Gieboldehausen nicht dabei und bin es dieses Mal auch nicht“, schmunzelt FC-Betreuer Jürgen Maur, der sein Fehlen als gutes Omen betrachtet. Fehlen wird aber auch Marcel Bömeke, und zudem ist der Einsatz von Florian Maur wegen Verletzung fraglich. 

Der Gieboldehäuser Spielertrainer André Stelter hofft, die Negativserie gegen den Nachbarn durchbrechen zu können. Er baut auf das neue Selbstvertrauen, dass seine Elf mit zuletzt zehn von zwölf möglichen Punkten aufgebaut habe.

SG Rollshausen/Obernfeld – SC Rosdorf (Sonntag, 15 Uhr). Erst vor Wochenfrist bezog die SG in Rosdorf eine 1:6-Abfuhr. SG-Spielertrainer Markus Esseln wünscht sich, dass nach der neuerlichen Niederlage endlich ein Ruck durch seine Crew geht: „Wir müssen unsere Konzentration steigern und die Heimspiele für uns entscheiden.“ Optimistisch stimmt ihn, das er Rotsünder Marius Wellhausen wieder einsetzen darf.

                                                                                                                              Von mbo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.12.2017 - 17:16 Uhr

Die SVG Göttingen hat auch ihr letztes Spiel des Jahres verloren. Bei Arminia Hannover unterlag der krisengeplagte Fußball-Oberligist am Sonnabend unglücklich, aber verdient mit 2:4 (1:2). Auch eine rote Karte für den Torhüter der Gastgeber konnte daran nichts ändern. Der Abstieg ist vermutlich kaum noch zu verhindern.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen