Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Mit Romeo und Julia in Ludwigsburg begeistern

Formationstanz Mit Romeo und Julia in Ludwigsburg begeistern

Einen heißen Tanz verspricht der TSC Schwarz Gold Göttingen in der zweiten Erstliga-Saison seiner Formationstänzer, die am morgigen Sonnabend beim amtierenden Welt-, Europa- und Deutschen Meister 1. TC Ludwigsburg beginnt. „Wir gehören schließlich zu den fünf besten Standard-Formationen in Deutschland“, bekundet Teamsprecher Kai Feldhusen großes Selbstbewusstsein. Die Stimmung in der Mannschaft sei gut wie nie zuvor, und mit großer Vorfreude blicke man nun nach Ludwigsburg.

Voriger Artikel
Packendes Endspiel
Nächster Artikel
GW Hagenberg will Biewald-Cup verteidigen

Will beim Bundesliga-Auftakt in Ludwigsburg angreifen: die Standardformation des TSC Schwarz-Gold Göttingen.

Quelle: Pförtner

Mit der herzergreifenden Liebesgeschichte von „Romeo und Julia“ begeisterte die Göttinger Formation bereits bei der Deutschen Meisterschaft in Braunschweig und belegte dort hinter Ludwigsburg, Braunschweig, Berlin und Nürnberg auf Anhieb Platz fünf. „In der Liga möchten wir selbstverständlich den Klassenerhalt schaffen, streben aber darüber hinaus an, uns gegenüber dem Vorjahr um einen Rang zu verbessern. Wir streben also den vierten Platz an“, definiert Feldhusen das Ziel.

„Enorm viel geschafft“

„Das Trainingslager zwischen den Jahren lässt diesbezüglich hoffen. Wir haben enorm viel geschafft und uns im Vergleich zur Deutschen Meisterschaft gesteigert. Außerdem haben wir diese Saison mehr Potenzial, um aus unserer neuen Choreografie noch mehr rauszuholen“, ist Mannschaftsführerin Gesa Ringe hoffnungsvoll gestimmt. Man wolle gemeinsames, exaktes und gefühlvolles Tanzen zeigen und so vor allem die mitreisenden Fans begeistern.

Während die Göttinger Formation nach dem Wertungsturnier in Ludwigsburg übernachtet, wird Teamsprecher Feldhusen bereits in der Nacht mit den Fans die Rückreise nach Göttingen antreten, um dann sofort weiter zu seinem Studienort Bremen zu reisen: „Ich habe in der kommenden Woche zwei Prüfungsgespräche und treffe mich bereits am Sonntag Nachmittag noch mit meinen Kommilitonen, um uns vorzubereiten“, so der 23-jährige Student der Techno-Mathematik, der den Stress schon gewohnt ist: „Saison-beginn und Prüfungsphase gehen leider immer Hand in Hand.“

B und C-Team stellen sich vor

Am Sonntag um 18 Uhr präsentieren sich die B- und C-Formation des TSC Schwarz Gold dem heimischen Publikum in der Halle Geismar I Schulstieg). Beide Teams starten am 23. Januar in Bernau in die Regionalliga-Saison 2010.

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.01.2018 - 20:28 Uhr

Toller Jugendfußball beim 4. Audi Göttingen Cup für C-Junioren in der THG-Halle

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen