Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Nesselröden auf Platz vier

Tischtennis-Bezirksliga Nesselröden auf Platz vier

Nach der Herbstserie sind die beiden Eichsfeldvertreter der Tischtennis-Bezirksliga auf einem der sieben Nichtabstiegsränge anzutreffen. Allerdings hat der TSV Seulingen zur Gefahrenzone nur ein Zwei-Punkte-Polster. Etwas besser sieht es beim TSV Nesselröden auf Platz vier aus.

Voriger Artikel
Weihnachtsmänner mit Pferden
Nächster Artikel
HSG Plesse-Hardenberg unterliegt Badenstedt klar
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Eichsfeld. Auf den zwei untersten Rängen sind TSV Werra Laubach und Aufsteiger Torpedo Göttingen IV angesiedelt. Im Kampf um den Titel hat sich die bislang noch ungeschlagene TTG Einbeck zum Favoriten gemausert. Verfolger TSV Hammenstedt sollte aber auf keinen Fall schon jetzt abgeschrieben werden.

Der Einbecker Etappensieger stellt mit Christopher Hahn zugleich den stärksten Akteur der Bezirksliga. Er hat im Oberhaus in der Hinrunde alle 18 Einzelspiele gewonnen. Zu den fünf besten Spielern gehören außerdem der Nesselröder Christopher Wüstefeld und Reinhard Wucherpfennig aus Seulingen. Mit seiner 11:3-Ausbeute hat der Seulinger Jonas Barwich im unteren Paarkreuz die meisten Einzelspiele gewonnen.

Top-Bilanzen 1+2

1. Christopher Hahn (TTG Einbeck/18:0), 4. Christopher Wüstefeld (TSV Nesselröden/13:5), 5. Reinhard Wucherpfennig (TSV Seulingen/12:6), 8. Christian Kreißl (TSV Nesselröden/10:6), 9. Ralf Freckmann (TSV Seulingen/9:6).

Top-Bilanzen 3+4

1. Florian Tiller (TTG Einbeck/12:2), 9. Ottmar Rink (TSV Seulingen) und Marc Gerstmann (TSV Nesselröden/beide Akteure 8:7), 13. Adrian Schulze (TSV Nesselröden/6:7), 19. Thorsten Schwarze (TSV Seulingen/4:11).

Top-Bilanzen 5+6

1. Jonas Barwich (TSV Seulingen/11:3) 15. Andreas Schenke (TSV Nesselröden/4:8), 16. Rolf Klinger (TSV Seulingen/2:10).

Das stärkste Doppel besitzt der TSV Hammenstedt mit André Kaufmann und Michael Mauk. Ihre Ausbeute: 12:1-Siege. 3. Marc Gerstmann/Christopher Wüstefeld (TSV Nesselröden/10:2), 13. Reinhard Wucherpfennig/Jonas Barwich und Rolf Klinger/Ottmar Rink (beide TSV Seulingen mit je einer 4:4-Ausbeute).

Der Staffeltag findet am 15. Januar um 18 Uhr im Landgasthaus Trüter in Hattorf statt. Am 19./20. Januar startet die Bezirksliga-Rückrunde.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Oberliga-Damen

Gleich zu Beginn der Oberliga-Rückrunde müssen sich die Tischtennis-Damen von Torpedo mit einem der stärkeren Teams dieser Liga messen. Am heutigen Sonnabend (14 Uhr, GSG-Halle) kommt der TSV Watenbüttel, derzeit auf Rang vier in der Tabelle zu finden. Schon im Hinspiel an fremden Tischen zeigten die Göttingerinnen, dass ihnen dieser Konkurrent liegt, das Ergebnis war mit 8:3 dann auch eindeutig.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
18.01.2018 - 19:04 Uhr

125 Spiele, 510 Kinder und Jugendliche und 524 Tore: Der JFV West Göttingen hat erstmals Turniere für alle aktiv spielenden Jahrgänge des Vereins ausgerichtet - mit Erfolg. Die Organisatoren sprechen von einer "grandiosen Atmosphäre". Neben den sechs Turniersiegern wurden die A-Junioren des JFV ausgezeichnet - sie waren das beste regionale Team beim Sparkasse & VGH-Cup gewesen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen