Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Nesselröden erwartet Titelfavoriten

Volleyball Nesselröden erwartet Titelfavoriten

Die beiden Eichsfeldvertreter in der Damen-Volleyball-Bezirksliga müssen am Wochenende jeweils zweimal ran. Eine besonders schwere Aufgabe wartet dabei auf die Spielerinnen des TSV Nesselröden, die Landesliga-Absteiger MTV Goslar empfangen. Ebenfalls auf einen äußerst starken Gegner treffen die TSV-Herren in der Bezirksliga. An den USC Clausthal-Zellerfeld haben die Eichsfelder alles andere als gute Erinnerungen.

Voriger Artikel
Daumen von André Kopp spielt wieder mit
Nächster Artikel
Heiße Duelle unterm Korb

Stark hinterm Netz: Nesselrödens Ines Ott (l.) und Bianca Leineweber, hier im Spiel gegen den TVG Gieboldehausen im März.

Quelle: MW

Eichsfeld. Herren-Bezirksliga: USC Clausthal-Zellerfeld – TSV Nesselröden (Sonnabend, 15 Uhr). Mit einem unbequemen Gegner, gegen den es in den vergangenen Jahren fast immer klare Niederlagen gab, bekommen es die Nesselröder Herren zu tun. Probleme hatten die TSVer stets mit einem starken Steller, der durch seine verzögerten Zuspiele fast keine Doppelblocks zulässt.

Mit Stefan Kwoczek und Holger Harms fehlen dem Eichsfeldteam gleich zwei Mittelangreifer. Immerhin kehre aber Tobias Koch in den Kader zurück, berichtet Leineweber.

Damen-Bezirksliga: TVG Gieboldehausen – Tuspo Weende III/TVG Gieboldehausen – MTV Astfeld (Sonnabend, ab 15 Uhr).  Den Heimvorteil möchten die Gieboldehäuserinnen bei ihrem ersten Auftritt in heimischer Halle nutzen. Fehlen wird ihnen dabei allerdings Leistungsträgerin Julia Hagemann, die beruflich verhindert ist.  „Es ist generell sehr schwer, etwas zum Gegner zu sagen, denn die Mannschaften sind uns doch alle noch sehr fremd. Wir wissen von daher nicht, was die für Zu- und Abgänge haben“, so Teamsprecherin Julia Hagemann.

Zum Gieboldehäuser Team stoßen Spielertrainerin Rita Diederich, die eigentlich kürzertreten wollte, nur noch in Notfällen auf dem Parkett zur Verfügung steht und Sabrina Fahlbusch, so dass die Gastgeberinnen über Wechselmöglichkeiten verfügen. Die TVGerinnen gehen optimistisch ins Spiel, denn der Auftritt am vergangenen Wochenende beim TSV Lesse war schon recht vielversprechend.

TSV Nesselröden – MTV Goslar/TSV Nesselröden – TSV Lesse (Sonntag, ab 10 Uhr). Im ersten Spiel Außenseiter, im zweiten Spiel eine Chance auf Punkte, so beschreibt TSV-Coach Guido Leineweber die Ausgangspositionen vor dem zweiten Auftritt seiner Nesselröder Damen. Den MTV Goslar, bisher zwei Spiele, zwei Siege, sieht Leineweber als Titelfavoriten. Vor zwei Jahren sei das Harzer Team souveräner Aufsteiger in der Bezirksliga gewesen, mittlerweile aber wieder aus der Landesliga abgestiegen. Leineweber: „Vielleicht ist ja ein Satz für uns drin.“
In der zweiten Begegnung erhofft sich Leineweber gegen einen unbekannten Kontrahenten aus Lesse mehr. „Ich denke, es sind Punkte für uns drin.“ Verzichten muss der Trainer in beiden Partien voraussichtlich auf die privat verhinderte Kathrin Schwarz.

Damen-Bezirksklasse: Tuspo Weende V – TSV Nesselröden II (Sonnabend, 15 Uhr). „Da es kein Unentschieden im Volleyball gibt, wollen wir beide Punkte mit ins Eichsfeld nehmen“, sagt Peter Kleinschmidt, Coach der Nesselröder Reserve. Die Eichsfelderinnen erhoffen sich einen Vorteil davon, dass Tuspo vor der Partie mit dem TSV erst noch gegen die SG Münden II antreten muss.Kleinschmidt: „Vielleicht muss Weende im ersten Spiel gegen Münden viel Kraft lassen, und wir haben es damit etwas leichter.“ Fehlen werden Julia Witte und Lara Depre.

Damen-Kreisliga: MTV Freiheit – VfB Bodensee (Sonnabend, 15 Uhr).

kku/vw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kreisliga

Acht Göttinger Mannschaften sind am morgigen Sonntag von 14.30 Uhr an in der Fußball-Kreisliga im Einsatz. Schwere Aufgaben haben Diemarden und Groß Schneen erwischt. Diemarden empfängt den Spitzenreiter SG Lenglern, Groß Schneen die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.12.2017 - 21:44 Uhr

Interessante Teilnehmer, spannende Fußballpartien und strahlende Sieger: Die 28. Auflage des Günther-Brosenne-Turniers hat auch in diesem Jahr viele Sportfreunde nach Adelebsen gelockt. Den begehrten Wanderpokal sicherte sich am Sonntagabend der FC Grone.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen