Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Nesselröden geht nicht sorgenfrei auf Reisen

Volleyball-Bezirksliga Nesselröden geht nicht sorgenfrei auf Reisen

Auswärtsaufgaben stehen auf der Tagesordnung der Eichsfelder Volleyball-Vertreter. Die Bezirksliga-Teams des TSV Nesselröden müssen dabei in Echte und in Weende antreten. Die Gieboldehäuser Damen reisen nach Vallstedt.

Voriger Artikel
Handbremse endlich lösen
Nächster Artikel
Peterson trifft in letzter Sekunde zum Sieg

Auszeit: Coach Guido Leineweber im Gespräch mit seinen Nesselröder Damen.

Quelle: Schneemann

Eichsfeld . Herren-Bezirksliga: SG Echte/Kalefeld – TSV Nesselröden (Sonnabend, 15 Uhr). Leicht wird es nicht werden gegen den Landesliga-Absteiger von der SG Echte. „Wir bestreiten das zweite Spiel, vielleicht ist das ein kleiner Vorteil, weil wir den Gegner vorher schon einmal angucken konnten“, hofft Nesselrödens Spielertrainer Guido Leineweber. Verzichten müssen die Eichsfelder auf Holger Harms, der Rückenprobleme hat.

Dennoch fahren sie nicht völlig aussichtslos nach Echte, denn die Ergebnisse der zurückliegenden Partien geben durchaus Anlass zur Hoffnung. Beispielsweise die knappe 2:3-Niederlage gegen Clausthal. „So nah waren wir noch nie dran. Die SG bestritt bislang zwei Partien und ging aus beiden als Sieger hervor, belegt derzeit hinter Spitzenreiter DJK Kolping Northeim II den zweiten Platz.

Damen-Bezirksliga: VSG Vallstedt/Vechelde – TVG Gieboldehausen (Sonnabend, 14 Uhr). Ein harter Brocken wartet auf die Gieboldehäuserinnen, denn die Gastgeberinnen aus Vallstedt belegen momentan mit 6:2 Punkten den zweiten Platz. Für die Eichsfelderinnen lief es bislang noch nicht so gut. Mit 0:8 Zählern ist mehr als der vorletzte Rang nicht drin. Vielleicht erwischen die Schützlinge von Rita Diederich aber einen Glanztag und können den vermeintlichen Favoriten mehr als ärgern.

Tuspo Weende III – TSV Nesselröden (Sonntag, 10 Uhr). Die Nesselröderinnen hatten die Möglichkeit, den Gegner aus Weende schon einmal unter die Lupe zu nehmen. Ihr Eindruck war durchaus positiv, so dass sie nur mit einer sehr guten Leistung bestehen können. Keine einfache Aufgabe, denn die Eichsfelderinnen sind personell ein wenig gebeutelt. So wird Jana Klingebiel nach einer Knöcheloperation in diesem Jahr nicht mehr mitwirken können. Ann-Kathrin Kleinschmidt ist verhindert und ein kleines Fragezeichen steht auch hinter Lioba Stadermann, die vergangene Woche krank war.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Volleyball-Regionalliga

Mit einem 3:0 (25:22, 25:20, 25:17)-Heimsieg gegen den VCB Tecklenburg II meldete sich Volleyball-Regionalligist VSG/ASC Göttingen eindrucksvoll in der Erfolgsspur zurück. Das Team von Trainer Matthias Polkähn zeigte der jungen Zweitliga-Reserve deutlich die Grenzen auf. Gegen die Spielfreude und den Angriffsdruck des Teams Göttingen war der Aufsteiger chancenlos.

mehr
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.12.2017 - 18:33 Uhr

Der TSV Bremke/Ischenrode hat sich überraschend von Trainer Björn Nolte getrennt. Das bestätigte Carsten Hoffmann, Abteilungsleiter des Bezirksligisten, gegenüber dem Tageblatt. Über die Gründe gibt es unterschiedliche Auffassungen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen