Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Nesselröder Volleyball-Herren siegen zweimal
Sportbuzzer Sportmix Regional Nesselröder Volleyball-Herren siegen zweimal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 17.01.2013
Setzt zum Block an: Nesselrödens Sascha Baumann (Mitte) hindert Northeims Sven Friedrichs (rechts) an einem kontrollierten Schmetterball. Quelle: Kunze
Anzeige
Nesselröden

TSV Nesselröden – DJK Kolping Northeim 3:1 (25:23, 25:14, 16:25, 25:15). Eine gutes Spiel legten die Nesselröder gegen die Kreisstädter hin. Im ersten Satz benötigten die Eichsfelder noch ein wenig Eingewöhnungszeit, so dass der Ausgang ein wenig eng war. Im zweiten Durchgang war von Anfang an klar, wer den Satz gewinnen würde. Die Gastgeber dominierten eindeutig das Geschehen und gewannen auch verdient. „Dann aber hat sich im Hinterkopf, glaube ich, festgesetzt, es ginge jetzt alles so einfach weiter“, so Nesselrödens Spielertrainer Guido Leineweber.

Ging es aber nicht, denn die Northeimer nutzten die kleine Schwächeperiode der Hausherren eiskalt aus und holten sich den dritten Durchgang. „Wir haben dann aber wieder umschalten können, haben uns erneut gesteigert und letztlich auch ganz klar gewonnen“, freute sich der Coach.

TSV Nesselröden – VSG/ ASC Göttingen IV 3:0 (25:7, 25:17, 25:15). Überhaupt keine Probleme besaßen die Nesselröder mit den Gästen, die nur mit sechs Leuten angereist waren. Darunter befand sich sogar noch ein Jugendspieler. Von Beginn an dominierten die Eichsfelder die Auseinandersetzung, gewannen den Durchgang mit 25:7. Und auch die beiden folgenden Sets waren eine relativ leichte Beute der Crew um Guido Leineweber. „Das wussten wir vorher, die sind doch relativ schwach.“

TSV Nesselröden: Napp, Harms, Koch, Böneke, Roth, Baumann, Große, Koch, Kwoczek, Witte, von Marquardt, Leineweber.

Bezirksklasse Damen

MTV Grone III – TSV Nesselröden II 2:3 (25:23, 25:18, 18:25, 22:25, 5:15). Kämpferqualitäten zeigten die Nesselröderinnen in der Auswärtspartie beim Tabellendritten. Nach 0:2-Satzrückstand kämpften sich die TSV-Damen zurück ins Spiel, entschieden den dritten und vierten Durchgang für sich.

Den Schwung der Aufholjagd transportierte die Mannschaft von Trainer Peter Kleinschmidt auch mit in den entscheidenden Match-Tiebreak, den sie mit 15:5 zu ihren Gunsten entschied. In der Tabelle liegt der Bezirksklassist trotz des Sieges zwar nach wie vor auf Rang fünf, hat aber auch weniger Spiele absolviert als der Vierte Weende V und Gegner Grone III. Mit zwei Siegen könnten die TSV-Damen zum MTV aufschließen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige