Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Nesselröder absolvieren erfolgreichen Marathon

Volleyball Nesselröder absolvieren erfolgreichen Marathon

Am Ende des Doppelspieltages stand auf dem Papier eine reine Spielzeit von 203 Minuten. Ein wahrer Volleyball-Marathon, der sich für die Bezirksliga-Herren des TSV Nesselröden richtig auszahlte. Jeweils einen 3:2-Erfolg feierten die Eichsfelder in eigener Halle über ihre Kontrahenten aus Goslar und dem Harz.

Voriger Artikel
TSV Seulingen ärgert Tabellenführer Hammenstedt
Nächster Artikel
TV Jahn bekommt heute Besuch vom Manager

Zweimal mit 3:2 erfolgreich: Tobias Koch (am Ball) vom TSV Nesselröden, hier im Spiel gegen Goslar.

Quelle: Walliser

Nesselröden . TSV Nesselröden – BffL Goslar 3:2 (20:25, 25:27, 25:19, 25:15, 16:14). Gegen die Vertretung aus Goslar, die vor ihrem Auftritt noch vor den Nesselrödern rangiert hatte, taten sich die Hausherren zunächst sehr schwer. Erst nach einem 0:2-Satzrückstand hatten die TSVer ihre Normalform erreicht. Auch wenn sie im Tie-Break sogar noch einen Matchball abwehren mussten, sprach TSV-Spielertrainer Guido Leineweber von einem verdienten Erfolg. „Ich denke, dass wir aufgrund unserer Leistungen in Satz drei und vier als verdienter Sieger das Feld verlassen haben“, so Leineweber.

TSV Nesselröden – SFC Harz-Weser 3:2 (25:22, 24:26, 24:26, 25:16, 15:5). Dem zweiten Saisonerfolg folgte gegen den SFC der dritte Sieg in diesem Spieljahr. Dass es gegen das weiterhin punktlose Schlusslicht aus dem Harz ein zweites Mal über die volle Distanz ging, hätte laut Leinweber nicht notgetan: „Wir haben das Spiel nach dem ersten Satzgewinn und einem Zehn-Punkte-Vorsprung im zweiten Durchgang einfach auf die leichte Schulter genommen.“

Resultat war ein 24:26 im zweiten Satz. Mit dem gleichen Ergebnis musste auch noch der dritte Durchgang an die Gäste gehen, damit sich die Nesselröder wieder auf ihre Stärken besannen. Relativ deutlich gewannen sie danach den vierten Satz und auch im Tie-Break behielten die Hausherren die Oberhand – obwohl ihnen wesentlich mehr Spielzeit in den Knochen steckte.

Das nächste Mal im Einsatz sind die Eichsfelder am 8. Dezember. Dann sind sie Gast bei der VSG/ASC Göttingen IV.

TSV Nesselröden: Napp, Harms, T. Koch, Roth, A. Koch, Kwoczek,  Kopp, Hublitz, Mitzinneck, von Marcard, Leineweber.

Von Kristin Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Volleyball-Regionalliga

Durch ein hart umkämpftes 3:2 (16:25, 22:25, 25:19, 25:10, 24:22) gegen den bis dahin punktgleichen USC Braunschweig festigten die Volleyballer der VSG ASC die Tabellenführung in der Regionalliga. Die Kontrahenten boten den mehr als 500 Zuschauer in der Sparkassen-Arena eine packende und dramatische Partie. Den deutlich besseren Start erwischten die Gäste.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
09.12.2017 - 17:08 Uhr

Zwei Tage lang haben sich U14-Fußballteams aus ganz Deutschland in Northeim beim KSN+VGH Junior Cup gemessen. Mit dem Randers FC war zum ersten Mal ein internationales Team dabei. Im spannenden Endspiel gegen Borussia Dortmund sicherte sich der VfB Stuttgart den Turniersieg. Die Planungen für 2018 sind derweil schon in vollem Gange.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen