Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Neuer Sattel für neues Schulpferd im Ländlichen Reiterverein Duderstadt

Volksbank sponsert Neuer Sattel für neues Schulpferd im Ländlichen Reiterverein Duderstadt

Luis ist der Chef im Ring – pardon, der Chef im Stall.  Der zehnjährige Alt-Oldenburger ist das neue Schulpferd des Ländlichen Reitvereins und hat sich innerhalb kurzer Zeit schon Respekt bei seinen Mitbewohnern verschafft.

Voriger Artikel
Basketball: Derbysieg für U-16 des TVG Gieboldehausen
Nächster Artikel
LG Eichsfeld stellt drei Bezirksmeister bei Crosslauf Titelkämpfen

Die Hauptperson scheint uninteressiert: Schulpferd Luis mit Reiterin Celina Seeboth, Reitlehrerin Dorothee Schulz, Thorsten Feike von der Volksbank und Vorsitzende Katharina Borchardt.

Quelle: Schauenberg

Duderstadt. „Es war ein unglaublicher Glücksfall, dass wir ihn gefunden haben“, erzählt Katharina Borchardt, die Vorsitzende des LRV Duderstadt. Aus Bielefeld wurde Luis nach Duderstadt gebracht, nachdem ihn Reitlehrerin Dorothee Schulz für geeignet befunden und der Vierbeiner alle medizinischen Tests durchlaufen hatte.

Schnell lebte er sich in seiner neuen Heimat ein, wurde besonders von den Kindern ins Herz geschlossen. „So vorbildlich, wie er sich während des Unterrichts verhält, so sehr hat er außerhalb der Stunden Blödsinn im Kopf“, berichtet die Vorsitzende. Und so wurde es ihm auf der Weide des Duderstädter Geländes eines Tages zu langweilig. „Er hat sich mit der Schulter zuerst unter dem Zaun durchgerobbt. Wenn man es nicht selber gesehen hätte, würde man es nicht glauben“, so Borchardt.

Auf der anderen Seite des Zaunes stand eine Stute, die über den Besuch von Luis nur mäßig erfreut war und ihm dies auch zeigte: Sie trat kräftig zu. Was zuerst nur wie eine kleine Hautabschürfung aussah, entpuppte sich als schmerzhafter und langwieriger Haarriss. In den folgenden Wochen musste Luis das tun, was er gar nicht mag, nämlich sich möglichst ruhig in seiner Box verhalten.

Freundschaftlicher Stubser als Dank

Das Ende vom Lied: Mangelnde Bewegung ließ Luis ein wenig moppelig werden. Zu moppelig für den vorhandenen Sattel. „Luis hatte so zugenommen, dass der Sattel nicht mehr passte“, erzählt die Vorsitzende. Guter Rat, beziehungsweise ein guter Sattel ist teuer, doch die „Ländlichen“ hatten Glück.

Die Volksbank  Mitte sponserte den Duderstädtern einen neuen Sattel, und Thorsten Feike, als Vertreter des Geldinstituts, bekam von Luis bei der Übergabe des Arbeitsgerätes auch gleich einen freundschaftlichen Stubser als Dank.  „Die Volksbank hat ein gewisses Budget. Und da versuchen wir, in die Breite zu streuen“, erklärt Feike.

Ausgebüchst ist Luis seit seinem schmerzhaften Ausflug nicht wieder. Er konzentriert sich jetzt voll und ganz auf seine Reiter, unter anderem von St. Raphael, einer Tagesstätte für Kinder und Jugendliche mit Behinderung, die liebend gern zu den Unterrichtsstunden kommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Halfter und Helme
Wollen ein Geschäft für Reitzubehör eröffnen: Ramona Westphal und Oliver Westphal-Pabst.

Einen Reiterladen gibt es bald in Billingshausen. Ramona Westphal und Oliver Westphal-Pabst wollen auf ihrer „Dream Ranch“ ein Geschäft mit Reitzubehör eröffnen.

  • Kommentare
mehr
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.11.2017 - 18:17 Uhr

Es ist kein Endspiel um den Klassenerhalt dafür ist die Saison noch zu jung. Gleichwohl ist das Heimspiel der SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, gegen den Vorletzten MTV Eintracht Celle ein richtungsweisendes Spiel. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz am Sandweg ist Sonntag um 14 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen