Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Neuformierte Stahlrösser sind Bundesliga-Gastgeber

1. Radball-Bundesliga Neuformierte Stahlrösser sind Bundesliga-Gastgeber

In Obernfeld und Iserlohn startet am Sonnabendnachmittag die 1. Radball-Bundesliga in die neue Saison. In der Obernfelder Sporthalle wird ab 14 Uhr der Fokus auf die beiden neuformierten Heimmannschaften liegen.

Voriger Artikel
SG Hilkerode/Birkungen muss auf Leistungsträger verzichten
Nächster Artikel
Revanche-Spiel für Veilchen Ladies

Manuel Kopp und Jens Krichbaum bilden nun die zweite Mannschaft von Stahlross Obernfeld.

Quelle: r

Eichsfeld. Während dem ersten Obernfelder Team mit André Kopp und Raphael Kopp einen Platz in den Top drei zugetraut wird, fällt eine Einschätzung der zweiten Stahlross-Mannschaft mit Manuel Kopp und Neuzugang Jens Krichbaum aus Darmstadt mangels gemeinsamen Trainings aufgrund der großen Distanz der Wohnorte schwer.

Entsprechend zurückhaltend formuliert Feldspieler Manuel Kopp die Saisonziele: „Wir wissen nicht genau, wo wir stehen“, sagt er. „Trotzdem gehen wir mit viel Vorfreude in die Saison. Da wir nur wenig zusammen trainieren konnten, wird es darum gehen, auf dem Feld schnell zu unserem Spiel zu finden. Es ist einer der schwereren Spieltage mit unangenehm zu spielenden Gegnern.“

Erste Aufschlüsse über das Leistungsvermögen der beiden Teams und die einzelnen Spielstrategien wird zu Beginn des Spieltages daher sicher das Vereinsduell geben. Während Josef Kopp, Stahlross-Trainer und Betreuer der ersten Mannschaft, seinem Tandem einen dynamischen Angriffsradball verordnet, wird der prominente Trainer der zweiten Mannschaft Christian Heß, Radball-Weltmeister von 2006 und 2007, womöglich mehr Wert auf die Defensive und das Konterspiel legen.

Die drei gegnerischen Mannschaften der Stahlross-Gespanne kommen allesamt aus Baden-Württemberg. Nach dem Vereinsvergleich fährt Obernfeld II gegen den RVI Ailingen vom Bodensee aufs Parkett. Der letztjährige Liga-Siebte befand sich 2017 lange Zeit im Abstiegskampf und hofft nun im dritten Jahr nach dem Wiederaufstieg auf eine bessere Platzierung.

Anschließend muss sich Stahlross I gegen den RC Oberesslingen bewähren. Die Schwaben haben den direkten Wiederaufstieg souverän gemeistert und sind mit ihrer aggressiven Spielweise keinesfalls zu unterschätzen. Auch der RV Gärtringen mit dem ehemaligen Weltmeister-Torwart Uwe Berner will nach dem vierten Rang in der Bundesliga und bei der vergangenen Deutschen Meisterschaft noch einmal angreifen.

Als sechste Mannschaft des Spieltages fährt der RSVT Krofdorf in der Obernfelder Halle auf das Spielfeld. Der Aufsteiger aus Mittelhessen hat nun endlich nach mehreren vergeblichen Anläufen das Klassenziel erste Liga erreicht. Trotzdem müssen sich die Krofdorfer nach neun Jahren in der zweiten Liga erst einmal an die raue Bundesligaluft gewöhnen.

Da kommen die drei Mannschaften aus Süddeutschland gerade recht. Auf die Stahlross-Tandems treffen die vom zweiten Weltmeister 2006 und 2007, Thomas Abel, betreuten Hessen erst an den beiden nächsten Spieltagen.

Von Berthold Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.02.2018 - 18:36 Uhr

GW Ellishausen hat den Debeka-Cup 2018 in Dransfeld gewonnen. Im Finale setzten sich die Elliehäuser gegen den FC Lindenberg/Adelebsen II mit 4:2 durch. 

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen