Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Neuling weiter auf dem Vormarsch

Handball-Landesliga Neuling weiter auf dem Vormarsch

Aufsteiger MTV Geismar ist der Handball-Landesliga der Männer nicht zu bremsen. Der Neuling gewann gegen den bisher ungeschlagenen HF Helmstedt-Büddenstedt mit 27:22 (14:12) und brachte dem Verbandsliga-Absteiger somit die erste Saisonniederlage bei. Auch die Oberliga-Reserve der HG Rosdorf-Grone bleibt in der Erfolgsspur. Beim 31:27 (15:15) gegen Am MTV Hondelage biss sich das Team von Trainer Lars Rindlisbacher aber lange Zeit die Zähne aus.

Voriger Artikel
In Stresssituationen fehlt Ruhe
Nächster Artikel
Germania unterliegt Sparta 1:2

Frei durch: Mousbah Salam sichert sich mit der Zweiten der HG Rosdorf-Grone einen Heimsieg gegen den Landesliga-Tabellenführer.

Quelle: Vetter

MTV Geismar – HF Helmstedt-Büddenstedt 27:22 (14:12). Für den siegreichen Tabellenvierten war dies der sechste Sieg im neunten Spiel. Dabei musste Trainer Dominik Kemke noch experimentieren, da einige Spieler verletzungsbedingt ausfielen. Dennoch kämpften die Hausherren erfolgreich. Die Gäste blieben bis zur sechsten Minute ohne Torerfolg und mussten ab der 20. Minute auf Disselhof, den wohl erfahrensten Spieler der Gäste, verzichten. Nach einem Foul an Graf sah er Rot. Und das nutzte der MTV zu seinen Gunsten und lag bis weit in die zweite Hälfte knapp vorn, ehe sich Geismar am Ende mit fünf Treffern deutlicher absetzte. Dabei traf Sebastian Flechtner wie gewohnt aus dem Rückraum und unterstrich als erneut bester MTV-Werfer mit seinen nunmehr 57 Treffern seine Torgefährlichkeit. In Jens Kölbel und dem sicheren Siebenmeterschützen Klaus Salzmann fand Flechtner deutliche Unterstützung. „Es war allerdings kein hochklassiges Spiel, das von den beiden Abwehrreihen geprägt wurde“, fasste Trainer Kemke zusammen. – MTV-Tore: Flechtner (7), Salzmann (6/5), Kölbel (5), Behler, Deiters, Wittwer (je 2), Cremer, Hatje, Weißenberg (je 1).

Kämpferisch überzeugend

HG Rosdorf-Grone II – MTV Hondelage 31:27 (15:15). Nach drei zuletzt sehr klaren Siegen musste die HG-Reserve gegen den Tabellennachbarn aus Hondelage deutlich mehr investieren, um als Sieger vom Platz zu gehen. Dabei konnte durch eine kämpferisch überzeugende Leistung auch der überraschende Ausfall von Rückraumspieler Weisske kompensiert werden. Dafür ging der aus der HG-Oberliga-Mannschaft verbannte Johannes Hartdegen mit sechs Treffern als bester Werfer hervor: „Ich fühle mich in diesem Team sehr wohl“, unterstrich der Linksaußen. Und so setzte sich die Zweite nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte später ab 19:15 ab, wurde später aber wieder eingeholt. „Erst nach dem Ausfall von MTV-Torjäger Eichelmann haben wird uns nach dem 26:26 endgültig abgesetzt“, berichtete Teamsprecher Jochen Asmussen. „Wir haben eine kämpferisch gute Leistung gezeigt“, fasste Kapitän Jan Patrick Bohnhoff zusammen. Trainer Lars Rindlisbacher war nicht mit allen Aktionen seiner Mannschaft zufrieden, lobte aber deren Einsatz und Willen. – HG-Tore: J. Hartdegen (6), Lindner, T. Salam (je 5), Greve, Schierholz (je 4), Asmussen (4/4), Kornrumpf (2), Bohnhoff (1).

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.01.2018 - 15:05 Uhr

Beim Audi Göttingen Cup an diesem Wochenende treten 34 U14- und U15-Teams in der Halle des Theodor-Heuss-Gymnasiums gegeneinander an. Mit der Vorrunde am Sonnabend waren Teilnehmer und Organisatoren vom FC Gleichen vollauf zufrieden. Auch wenn noch kurzfristig der Plan abgeändert werden musste.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen