Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Nikolausberg verschafft sich positives Punktekonto

Handball-Regionsliga Nikolausberg verschafft sich positives Punktekonto

Zwei der drei heimischen Mannschaften haben in der Handball-Regionsliga der Männer souveräne Siege verbucht. Ebenso deutlich, wie die HSG Göttingen und der Nikolausberger SC gewannen, verlor allerdings der Tabellenvorletzte Tuspo Weende gegen den neuen Spitzenreiter MTV Moringen II.

Voriger Artikel
Zwei ohne Niederlage
Nächster Artikel
SG Rhume beendet Herbstserie auswärts
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. HSG OHA II – HSG Göttingen 26:37 (12:24). Die Göttinger erwischten einen guten Start (9:2) und legten früh den Grundstein zum Erfolg gegen das Schlusslicht. Beim 22:9 (20.) verletzte sich Jan Weimar so schwer, dass er mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. In den verbleibenden 40 Minuten mussten die nur zu siebt angereisten Göttinger in Unterzahl spielen. Aber auch die Gastgeber zeigten sich geschockt von der Verletzung, zogen aus der Überzahl kein Kapital. Nach Wiederanpfiff nahm der Gast das Tempo aus dem Spiel und brachte den Vorsprung über die Zeit.

Tore: HSG: Peis (16), Seven (7), Feine (6), Hillebrand (4), Weimar (3), Brandl (2).

Nikolausberger SC – Dasseler SC 33:20 (15:7). Der NSC setzte sich schnell auf 5:1 ab, erzielte viele einfache Tore oder war mit der zweiten Welle erfolgreich. In der zweiten Hälfte schlichen sich vermehrt Nachlässigkeiten in das Spiel der Nikolausberger ein, jedoch wussten die Gäste dies kaum zu nutzen. NSC-Torhüter Petig zwar wieder einmal ein starker Rückhalt und Neuzugang Toni Wild erwischte einen optimalen Einstand.

Tore NSC: Link (9), van Dort (8), Wild (8), Heidemann (4), Struwe (2), Sandfort (1), Binder (1).

MTV Moringen II – Tuspo Weende 39:30 (20:8). Mit einem Erfolg gegen den Tabellendritten hatte Weende nicht gerechnet, wollte es dem MTV aber so schwer wie möglich machen. 3:9 lag der Tuspo allerdings schnell zurück, so dass die Partie bereits zur Pause gelaufen war. Mit viel Kampfgeist nach einer lauteren Halbzeitansprache von Trainer Jens Nörtemann ging es in die zweite Hälfte. Zwar gehörten die ersten Minuten wieder den Gastgebern (22:8), aber in der Folgezeit verkürzte Weende, brachte den Gastgeber aber nicht mehr ernsthaft in Gefahr.

Tore Tuspo: Vogel (9), Bollmann (6), Epler (5), Meinert (3), Schinkel, Bauer, Stalljahn, Sostmann (2), Thies (1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.12.2017 - 21:44 Uhr

Interessante Teilnehmer, spannende Fußballpartien und strahlende Sieger: Die 28. Auflage des Günther-Brosenne-Turniers hat auch in diesem Jahr viele Sportfreunde nach Adelebsen gelockt. Den begehrten Wanderpokal sicherte sich am Sonntagabend der FC Grone.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen