Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Northeimer HC schlägt TV Großwallstadt mit 29:22
Sportbuzzer Sportmix Regional Northeimer HC schlägt TV Großwallstadt mit 29:22
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:56 15.04.2018
Jubel nach der Partie: Der Northeimer HC schlägt den TV Großwallstadt mit 29:22. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Die Sensation ist perfekt: Der Northeimer HC, Aufsteiger in die 3. Handball-Liga, hat am Sonntag hat den frischgebackenen Meister TV Großwallstadt mit einem unerwartet deutlichen 29:22 (13:13)-Sieg entzaubert. Dafür wurde der NHC von 1500 begeisterten Zuschauern in der Sparkassen-Arena Göttingen ausgiebig gefeiert.

Es gab lang anhaltenden Applaus und Jubelgesänge. „Das war der Klassenerhalt“, sagte Trainer Carsten Barnkothe, der nach Spielende den Glücksmoment und damit einen der größten Erfolge in der Vereinsgeschichte noch gar nicht so richtig fassen konnte.

„Das war einfach richtig geil“

„Das war einfach richtig geil“, sagte der verletzte Leonard Jöhnk bereits zur Pause. Der Rückraumspieler fällt nach einer Schulterverletzung, die er sich im Training zugezogen hat, für den Rest der Saison aus. Kapitän Paul Marten Seekamp wird bald wieder dabei sein. Er sah in der 17. Minute die rote Karte, nach Aussagen der Schiedsrichter Sebastian Adler und Maik Hornuff wegen „eines Schlages in die Magengrube“ seines Gegenspielers Jan Winkler.

Den Torreigen der hochmotivierten Gastgeber eröffnete nach genau 108 Sekunden der nimmermüde Jannes Meyer, der den Meister und Zweitliga-Aufsteiger TV Großwallstadt immer wieder vor große Rätsel stellte und am Ende sechs lupenreine Treffer aus dem Rückraum zum Northeimer Erfolg beitrug.

Fans des Northeimer HC begeistert

Mit Ausnahme der rund 50 mitgereisten Fans des Traditionsklubs hielt es die Zuschauer in der Sparkassen-Arena mit zunehmender Spielzeit nicht mehr auf ihren Sitzen. Zwar war der NHC nach 15 Minuten beim 6:7 erstmals ins Hintertreffen geraten, doch mit fortschreitender Spieldauer bestimmte der Gastgeber immer mehr die Szenerie. Die Northeimer ließen sich vom großen Namen nicht beeindrucken und fanden mit unbändigen Einsatz immer wieder eine Antwort auf das nicht gerade ideenreiche Spiel der Mainfranken.

Begeisterung der NHC-Fans im Video:

11:8 war nach 22 beeindruckenden Minuten auf der Anzeigetafel zu lesen, 13:13 stand es dann zur Pause.

Selbst als nach dem Wiederanpfiff der als hoher Favorit angetretene TV Großwallstadt mit 16:13 (34.) davonzog, blieb der Northeimer HC selbstbewusst, nahm im zweiten Durchgang immer mehr das Heft in die Hand und machte aus dem Rückstand in eine 17:16-Führung (38.). Torschütze war der erfolgreichste NHC-Torjäger Lange.

Während Großwallstadt völlig konsterniert

Während Großwallstadt völlig konsterniert auf der Stelle trat, wuchs Northeim über sich hinaus. So zeigte ab der 40. Minute der Ex-Rosdorfer Marlon Krebs sein wahres Können und düpierte die Deckung des Titelträger ein ums andere Mal. Fünf Tore hatte er am Ende zu einem überragenden Sieg des Drittliga-Aufsteigers, der die Führung immer deutlicher ausbaute, beigetragen.

Los ging es beim 20:20 (45.), als es immer mehr Sand im Getriebe der Gäste gab. In den letzten Spielminuten gelangen Großwallstadt gerade einmal zwei Tore – mehr lief nicht mehr zusammen.

Dazu trug in entscheidendem Maße auch Northeims überragender Torhüter Frederic Stammer bei, der die Angreifer des TV Großwallstadt schier zur Verzweiflung brachte. Im Gegenzug konnte sich die hellwache Rasselbande aus Northeim immer deutlicher austoben und steuerte unter anderem auch durch geschickte Konter und Tempogegenstöße einem überraschend klaren Sieg entgegen. – Tore Northeimer HC: Lange (9/6), Meyer (6), Krebs (5), Hoppe, von Hermanni (je 3), Wilken (2), Berthold (1). – Spatz (10/7) und Eisenträger (4) erzielten die meisten Großwallstädter Treffer.

Fotogalerie zum Spiel NHC vs. TVG:

Zur Galerie
Northeimer HC vs. TV Großwallstadt

Von Ferdinand Jacksch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Tabellenvorletzte TV Jahn Duderstadt hat auf dem Weg in die Verbandsliga beim Lehrter SV mit 27:35 (14:20) verloren und damit im 23. Punktspiel seine 18. Saisonniederlage kassiert.

15.04.2018
Regional Handball-Oberliga - TV Jahn verliert 27:35

Mit leeren Händen musste der Tabellenvorletzte TV Jahn Duderstadt am Abend die Heimreise antreten. Gewannen die Eichsfelder noch das Hinspiel gegen den Lehrter SV, mussten sie am Sonnabend den 35:27 (20:14) Erfolg den Gastgeber überlassen.

14.04.2018

Die Oberliga-Männer der HG Rosdorf-Grone haben gegen die SF Söhre ihre 19. Niederlage im 23. Spiel eingesteckt. Ihre dritte Niederlage in Folge hat die HSG Plesse-Hardenberg bei der TSV Burgdorf III kassiert.

15.04.2018
Anzeige