Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Northeimer HC verliert erneut hauchdünn

3. Handball-Bundesliga Northeimer HC verliert erneut hauchdünn

Pech für den Drittliga-Neuling Northeimer HC: Auch das zweite Spiel in Folge verloren die Handballer des NHC mit nur einem Tor Unterschied. Beim HSC 2000 Coburg II unterlag der Aufsteiger vor 200 Fans mit dem Schlusspfiff 22:23 (7:12).

Voriger Artikel
TV Jahn unterliegt in Vorsfelde knapp
Nächster Artikel
BG 74 unterliegt Halle Lions deutlich


Quelle: Symbolfoto

Northeim. Die Northeimer hatten die erste Halbzeit streckenweise verschlafen. „Nach fünf Toren Rückstand haben wir im zweiten Durchgang mit mehr Elan, Emotionen und Tempo gespielt“, so Rückraumspieler Tim Gerstmann, der 20 Sekunden vor dem Abpfiff zum 22:22 ausglich. Lag ein Sieg durchaus im Bereich des Möglichkeiten, so „wäre ein Unentschieden verdient gewesen.“ Am Ende hatte der NHC Pech. Nach der Zeitstrafe gegen Paul-Marten Seekamp gelang dem 2.04 Meter-Mann Andreas Wolf mit der Schlusssirene noch der glückliche Siegtreffer für den HSC. – NHC-Tore: Meyer (8), Lange (5/2), Gerstmann (4), Hoppe (2), Jöhnk, Krebs, Seekamp (je 1).

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.11.2017 - 17:59 Uhr

Ich habe nicht zugesagt, um den Job nur vier Monate zu machen, sagt Jan-Philipp Brömsen im Tageblatt-Interview über seine neue Aufgabe als Trainer des Fußball-Oberligisten SVG Göttingen. Viel Zeit zum Reden habe man aktuell nicht, das können wir im Winter machen, sagt der Coach.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen