Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Northeimer HC will gegen HG Rosdorf-Grone Revanche für 22:32
Sportbuzzer Sportmix Regional Northeimer HC will gegen HG Rosdorf-Grone Revanche für 22:32
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 03.02.2013
„Sind einfach heiß auf Northeim“: Niklas Knust, Rechtsaußen der HG Rosdorf-Grone, im Spiel gegen Hameln. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Rosdorf

Nicht nur HG-Trainer Mirko Jaissle geht davon aus, „dass die Hütte richtig voll wird“. Das Parkplatzangebot wird um Stellflächen an der benachbarten Heinrich-Gruppe-Schule mit Zufahrtmöglichkeit über die Lange Straße erweitert.

Im Hinspiel in Northeim sorgte die HG Rosdorf-Grone mit einem in dieser Höhe nicht erwarteten 32:22-Sieg für Furore. Meine Mannschaft wollte den Sieg mehr und war richtig gierig“, erinnert sich Trainer Jaissle an das Spiel. Nun strebt die HG eine Wiederholung an. Rechtsaußen Niklas Knust jedenfalls strotzt vor Selbstbewusstsein: „Wir sind einfach heiß auf Northeim.“ Man werde so spielen wie im Hinspiel – „also auf Sieg“. Spielmacher Marlon Krebs ist sich jetzt schon sicher, dass es gegen Northeim „richtig zur Sache gehen wird“.

Der Northeimer Saisonstart war in der laufenden Spielrunde mit 2:6 Punkten völlig in die Hose gegangen. Bereits nach dem zweiten Match waren die Schützlinge von Trainer Carsten Barnkothe völlig verunsichert. Die unerwartete 18:24-Niederlage beim damaligen Spitzenreiter SV Alfeld hatte Barnkothe als „das schlechteste Spiel der letzten drei Jahre“ abgehakt. Dort sei alles schief gelaufen, was schief laufen konnte. Auch die folgende 22:32-Heimniederlage gegen die HG Rosdorf-Grone stimmte den NHC-Trainer nicht milder. „Am Anfang waren wir noch dran, dann haben wir jedoch keinen Rhythmus gefunden“, erinnert sich  Barnkothe an die bittere Zeit im September vergangenen Jahres.

Später fiel auch der torgefährliche 2,03-Meter-Riese Kai Effler (früher Rosdorf) bis auf weiteres mit Pfeifferschem Drüsenfieber aus. Mittlerweile hat sich das Team um Torjäger Niklas Falkenhain (122/45 Treffer) aber gefangen, auch wenn der NHC in Rosdorf wegen einer Sperre auf Rückraumspieler Paul-Marten Seekamp verzichten muss.

So wie den Northeimern am vergangenen Sonntag trotz starker Gegenwehr mit einem 33:30 die Revanche gegen die SV Alfeld gelang, will das Team um die beiden starken Torhüter Marcel Armgart und Oliver Wode auch bei der HG Rosdorf-Grone punkten. HG-Rückraumspieler Gerrit Kupzog andererseits weist im Vorfeld des Oberliga-Schlagers auf die Heimstärke des Gastgebers hin: „Wir sind zu Hause eine Bank. Also haben wir auch eine Chance gegen Northeim. Darauf haben wird uns sehr intensiv vorbereitet.“

HG-Trainer Mirko Jaissle hat sein Team gewarnt: „Wir müssen schon einen Sahnetag erwischen, wenn wir bestehen wollen.“ Fest steht mittlerweile, dass das nächste südniedersächsische Derby zwischen der HG Rosdorf-Grone und dem Eichsfeld-Konkurrenten TV Jahn Duderstadt in der Sporthalle Rosdorf von Sonnabend, 2. März, auf Freitag, 1. März, um 20 Uhr verlegt wird.

Von Ferdinand Jacksch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige