Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Nur Landolfshausen setzt sich durch

Handball-Regionsoberliga Nur Landolfshausen setzt sich durch

Beim Tabellenschlusslicht der Handball-Regionsoberliga der Frauen feierte der TSV Landolfshausen einen nie gefährdeten Auswärtserfolg.

Voriger Artikel
Zukunft mit Fragezeichen
Nächster Artikel
Es kann nur ein NSC-Ziel geben: Titel verteidigen

Erfolgreichste Landolfshäuserin: Saskia Voigtsberger (r.) traf beim Kantersieg in Münden gleich fünf Mal.

Quelle: Pförtner

SVS/TSG Münden II – TSV Landolfshausen 5:18 (3:8). Der TSV traf in Hann. Münden auf motivierte Gastgeber, war aber von Beginn an das bessere Team. Die Defensive ließ kaum etwas zu und ermöglichte immer wieder Gegenstöße. Die nutzte nach der Pause Voigtsberger um den Vorsprung immer weiter auszubauen und die Gäste holten sich souverän den dritten Sieg in Folge. – Tore TSV: Voigtsberger (5), Lüdecke (5), Curdt (4), Böning (1), Miriam Hoffmeister (1), Merle Hoffmeister (1), Hoppmann (1).

TSV Adelebsen – VSSG Sudershausen 14:29 (8:16). Auch der TSV konnte den Höhenflug Sudershausens (acht Siege in Folge) nicht stoppen, war gegen den Spitzenreiter chancenlos. Der setzte die Gastgeber mit schnellem Spiel von Beginn an unter Druck, war immer wieder durch Konter erfolgreich. Um dem hohen Tempo Paroli zu bieten, fehlte es dem TSV an personellen Alternativen, Trainer Warnecke hatte kaum Wechselmöglichkeiten. Für mehr Diskussionsstoff als das Ergebnis sorgten die Schiedsrichter, die auf beiden Seiten schwere Fouls nicht ahndeten und so unnötige Härte aufkommen ließen. – Tore TSV: Heidt (3/3), Pluschke (2), Huke (2), Göbel (2), Micknaus (2), Mihulka (2), Kindervater (1).

HG Rosdorf-Grone II – HSG Rhumetal II 21:24 (12:13). Das Verfolgerduell war von Beginn an spannend. Den besseren Start hatte dabei die HG (6:3), doch dann kamen die Gäste ins Spiel und drehten den Spieß bis zur Pause um. Der zweite Abschnitt war ein ständiges Auf und Ab. Die Gäste setzten sich auf drei Tore ab, die Heimsieben glich aus, um sich dann wieder einfache Fehler zu erlauben und wieder in Rückstand zu geraten. Unter anderem wurden sechs Siebenmeter vergeben, zu viel, um wenigstens einen Zähler mitzunehmen. – Tore HG II: Tretter (6), Prang (3), von Richthofen (3), Borchert (3), Brudniok (2), Gerke (2), Hardege (1), Schmale (1).

SVS/TSG Münden – MTV Geismar II 20:19 (13:12). Es liegt kein Bericht von dieser Begegnung vor.

kri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
24.11.2017 - 16:00 Uhr

Drei Heimspiele und drei Auswärtspartien stehen für die Mannschaften in der Region Göttingen in der Bezirksliga an. Gespielt wird am Sonntag ab 14 Uhr. Einige Spiele dürften wegen der miesen Wetteraussichten wieder stark ausfallgefährdet sein.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen