Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Obernfeld II bezwingt SV Ehrenberg

Obernfeld I bleibt obenauf Obernfeld II bezwingt SV Ehrenberg

Der RV Stahlross Obernfeld I bleibt auch nach dem zweiten Spieltag der 1. Radball-Bundesliga weiter an der Tabellenspitze. In der heimischen Halle bezwangen André und Manuel Kopp die RSG Ginsheim (3:0), den amtierenden Deutschen Meister SV Eberstadt (4:2) sowie den SV Kassel-Nordshausen (3:1) und liegen damit nach sieben Spielen mit der Idealpunktzahl von 21 fünf Zähler vor dem Zweiten aus Eberstadt.

Voriger Artikel
Tischtennis-Landesliga: SG Rhume ist ohne Chance
Nächster Artikel
Göttinger Free-Fight-Champion Teixeira Branco wartet auf Herausforderer

Behält die Übersicht: André Kopp vom RCS Obernfeld I (l.) lässt sich von Ginsheims Florian Reichert (M.) nicht aus der Ruhe bringen.

Quelle: Richter

Obernfeld. „Das war für uns ein perfekter Tag. So einen Saisonstart haben wir noch nie hingelegt“, freute sich Manuel Kopp.

Für Raphael und Julian Kopp vom RVS Obernfeld II endete der Spieltag mit einer durchwachsenen Bilanz: Dem starken Auftakt mit einem Erfolg gegen Ehrenberg (3:2) und einem Remis gegen Ginsheim (1:1) folgten zwei Niederlagen gegen Eberstadt (1:8) und Kassel-Nords-hausen (0:1).

Der Beginn ihrer beiden Teams ließ die Stahlross-Anhänger in der Obernfelder Halle jubeln: Zunächst bezwangen Raphael und Julian Kopp im Duell der ehemaligen Junioren-Europameister Ehrenberg nach dramatischen 14 Minuten mit 3:2, anschließend wiesen Manuel und André Kopp den Deutschland-Pokalsieger von 2011, die RSG Ginsheim, verdient mit 3:0 in die Schranken.

Hat alles gepasst

„Was für ein Spiel“, sagte Julian Kopp nach der Auftaktpartie des Spieltages, und in seiner Stimme schwangen zurecht Freude und Stolz mit. Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Raphael Kopp ließ er sich auch durch das 0:1 nicht aus der Ruhe bringen. Er selbst besorgte den Ausgleich, ein Eigentor verhalf der Heimmannschaft anschließend zur 2:1-Pausenführung. Julian Kopps Abstauber zum 3:1 bedeutete die Vorentscheidung, auch wenn Ehrenbergs Mike Schröter im Gegenzug noch der Anschlusstreffer gelang.

Souverän meisterte auch Obernfeld I seine Auftaktpartie. Auch ein technischer Defekt am  Fahrrad von André Kopp – aufgrund eines Problems mit dem Sattel musste noch während des Spiels ein neues Rad her – konnte das Eichsfelder Duo beim 3:0 nicht stoppen. Im Topduell des Spieltages gegen Eberstadt – hier traf der aktuelle Deutsche Meister (Eberstadt) auf den Vizemeister (Obernfeld I) – erlebten die Zuschauer Radball höchsten Niveaus.

Nach 2:2-Pausenstand brachte Manuel Kopp die Stahlrösser nach gelungener Kombination mit 3:2 in Front und war drei Minuten vor Ende nach einer Ecke erneut zur Stelle. „Wir haben das, was wir uns vorgenommen haben, perfekt umgesetzt“, unterstrich Manuel Kopp und meinte damit nicht nur das Duell mit Eberstadt, sondern den Gesamtauftritt. Ein sicheres 3:1 gegen Nordshausen bedeutete die nächsten drei Zähler.

Unentschieden

Fast hätte auch der RVS II gegen Favorit Ginsheim Tagessieg Nummer zwei errungen, doch Florian Reichert gelang nach einer Ecke 50 Sekunden vor Schluss noch das 1:1. Es sollte der letzte Zähler sein, den Raphael und Julian am zweiten Spieltag einfuhren: Dem 1:8 gegen Eberstadt folgte ein unglückliches 0:1 gegen Nordshausen.

„Vorher wären die beiden mit vier Punkten zufrieden gewesen, aber die Niederlage gegen Nordshausen ist ein kleiner Wermutstropfen“, gab Manuel Kopp zu. Seinen Vorsprung auf die Abstiegsränge baute das  Gespann aus dem Eichsfeld trotzdem auf vier Punkte aus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Möve gewinnt zwei Titel
Landesmeister in der Altersklasse U 13: Linus Heinemann (l.) und Leon Schreier vom RV Möve Bilshausen.

Gleich zwei Titel holte sich der RV Möve Bilshausen bei den Radball-Landesmeisterschaften in Bad Rothenfelde. In der Altersklasse U 13 hatte Bilshausen I mit Linus Heinemann und Leon Schreier keine Konkurrenz.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.11.2017 - 18:17 Uhr

Es ist kein Endspiel um den Klassenerhalt dafür ist die Saison noch zu jung. Gleichwohl ist das Heimspiel der SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, gegen den Vorletzten MTV Eintracht Celle ein richtungsweisendes Spiel. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz am Sandweg ist Sonntag um 14 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen