Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Obernfeld II zieht an eigenem Team vorbei
Sportbuzzer Sportmix Regional Obernfeld II zieht an eigenem Team vorbei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 28.04.2017
Quelle: Peter Heller
Anzeige
Obernfeld

Gleich zum Auftakt kam es in der Obernfelder Schulturnhalle zum mit Spannung erwarteten Vereinsduell. Und genau wie in der Hinrunde trennten sich die Eichsfelder Mannschaften mit einem 2:2. "Das war aber nicht abgesprochen", scherzte Julian Kopp. "Jeder braucht schließlich die Punkte." Und zunächst sah es so aus, als wenn sich Obernfeld I sich diese sichern würde. Manuel und André Kopp führten zur Pause mit 2:1, doch die an diesem Tag sehr starke Stahlross-Zweitvertretung schlug noch zurück und sicherte sich nach 14 Minuten einen Punkt. "Absolut verdient", wie Trainer Berthold Kopp befand. "Mit dem Remis können wir gut leben", versicherte Julian. "Wir haben eine sehr gute Halbzeit gespielt, aber sie haben es dann auch gut gemacht", bilanzierte Kontrahent und Bruder Manuel. Der musste dann mit Partner André gegen Spitzenreiter Stein ran. Und das Topspiel entwickelte sich vor allem in der zweiten Halbzeit zu einem Spektakel, in dem es hitzig und hektisch zuging. 23 Sekunden vor Ende lag der amtierende Deutsche Meister aus Stein mit 4:3 vorne, als Gerhard Mlady den enteilten André Kopp zu Fall brachte, in dem er dessen Hinterrad anhob und so einen heftigen Sturz seines Kontrahenten verursachte. "Das war schon Körperverletzung, mehr geht nicht", echauffierte sich Coach und Betreuer Berthold Kopp. Mit dem 4:3 beendeten die Süddeutschen auch eine lange Serie von ungeschlagenen Bundesligaspielen von Obernfeld I. Die kamen in der Folge gegen Michael Brugger und Markus Lang vom RVI Ailingen trotz 2:0-Führung nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Seinen Frust lenkte der Deutschlandpokalsieger von 2016 in seinem Abschlussmatch gegen Gärtringen beim 7:1-Kantersieg in die richtigen Bahnen. "Das war ein versöhnlicher Abschluss, da haben wir gezeigt, was wir können", erklärte Manuel Kopp, der den Spieltag für Teams eins als insgesamt "durchwachsen" einstufte. Besser war die Laune bei Julian und Raphael Kopp. Die besiegten nach dem 4:4 gegen Gärtringen Spitzenreiter Stein nach einer tollen Partie mit 5:4 und legten dann Ailingen noch nach. 37 Sekunden vor dem Ende versenkte Raphael Kopp das Spielgerät wuchtig in der langen Ecke zum 3:2, Julian schob 16 Sekunden vor der Schluss-Siren dann zum umjubelten 4:2-Endstand ein. "Wir sind mit unserer Ausbeute mehr als zufrieden", freute sich Julian Kopp nach acht Punkten aus vier Heimpartien abschließend.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige